Notfall-Hilfe
ARA-Flugrettung nun mit Führungstrio

Die neue ARA-Führung: Thomas Jank, Peter Huber und Andreas Griesser (von links)
  • Die neue ARA-Führung: Thomas Jank, Peter Huber und Andreas Griesser (von links)
  • Foto: ARA-Flugrettung/KK
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Thomas Jank ergänzt das Führungsteam der ARA-Flugrettung. Er soll sich auch stärker um Marketing und Kommunikation kümmern.

KÄRNTEN. Die ARA-Flugrettung wird - vorbehaltlich der Zustimmung durch die zuständigen Gremien - um eine Führungspersönlichkeit reicher. Thomas Jank (45), bisher zehn Jahre lang Arbö-Geschäftsführer, soll Geschäftsführer Peter Huber bei der Neuausrichtung der ARA unterstützen. 

Nachfrage wächst

Die Nachfrage nach der Notfall-Hilfe aus der Luft steigt vor allem im alpinen Bereich. "Um diese Nachfrage mittel- und langfristig professionell bedienen zu können, müssen wir uns auch im Bereich des Managements weiterentwickeln. Dabei wird uns ab März Thomas Jank unterstützen", sagt Huber.

Lebensrettende Vorteile

Jank war bis zuletzt Arbö-Geschäftsführer, mit dem Arbö unterhält ARA eine Kooperation. Er soll sich auch verstärkt um Marketing und Kooperation kümmern und will die gute Zusammenarbeit mit allen Rettungsorganisationen ausbauen. 
Laut Jank wurde die ARA bisher in der öffentlichen Wahrnehmung unter ihrem Wert geschlagen: "Speziell im alpinen Bereich ist die ARA-Flugrettung mittlerweile eine Klasse für sich. Warum das so ist und welche mitunter lebensrettenden Vorteile dies für die akutmedizinische Versorgung der Bevölkerung mit sich bringt, werden wir künftig deutlich offensiver kommunizieren. Denn speziell überall dort, wo öffentliche Mittel ins Gesundheitswesen fließen, muss den Menschen dann auch wirklich die beste Flugrettungslogistik zur Verfügung gestellt werden. Andere Interessen dürfen keine Rolle spielen."

------------------------------------------------------------------
Zur ARA-Flugrettung:

  • Sie ist als gemeinnützige GmbH strukturiert, das Rote Kreuz ist mit 20 Prozent beteiligt.
  • Die ARA-Flugrettung ist ein Tochterunternehmen der deutschen DRF Luftrettung mit Sitz in Filderstatt/Stuttgart.
  • Die ARA-Flugrettung betreibt in Österreich zwei Ganzjahres-Stützpunkte - in Fresach und Reutte (Tirol). Dort kommt der H 145 von Airbus zum Einsatz, der derzeit modernste Rettungshubschrauber-Typ.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen