17.09.2014, 07:30 Uhr

KICK INTERN

Wolfgang Robatsch, Trainer Hermagor (Foto: KFV-Homepage)
In unserer Serie "Kick intern" gibt Peter Tiefling Woche für Woche einen Überblick darüber, was sich intern bei den Gailtaler Fußball-Vereinen abspielt und geplant ist.

Das Trainerkarussell drehte sich in der Wulfäniastadt wieder einmal. Dragan Kunic trat zurück. „Kunic war einfach ausgepowert und wir im Vorstand daher gefordert“, so Horst Schöffmann (Obmann), der gemeinsam mit Alexander Jost (Sektionsleiter)und Roman Schmidt (Schriftführer) eine rein clubinterne Lösung fand. „Mit Norbert Hofer und Wolfgang Robatsch haben wir zwei erfahren Vorstandsmitglieder (Trainerlizenzinhaber) mit den Aufgaben der Kampfmannschaft betraut. Es war wichtig, wieder schnell den direkten Draht zur Elf zu finden“, freut sich Schöffmann über deren gelungenen Einstand (Nussdorf/2:0). „Dieser Sieg gehört zum größten Teil aber noch Kunic. Dragan leistete bei uns hervorragende Arbeit, wurde aber leider zuwenig mit Punkten belohnt", so das Duo Robatsch/Hofer.

Vergangenes Wochenende hatte Egg (1. A2) witterungsbedingt spielfrei. Kapitän Mario Tscheliessnig & Co sind weiterhin Tabellenvorletzter. „Qualität und Teamgeist stimmen um die Klasse zu halten", gibt sich Trainer Thomas Warmuth zuversichtlich und unterstreicht die Wichtigkeit des Nichtabstieges. „ Lukas Wiegle, Clemes Kandolf, Simon Blüml, Phillipp Mörtl und Felix Seher, alle Projekt-87 Nachwuchskicker, stehen vor dem Sprung in die Kampfmannschaft". Für das Quintett möchten Warmuth und sein unverzichtbaren Co-Trainer Thomas Landsfeldt Zukunfstsperspektiven schaffen und sind Sonntag (16 Uhr) in Kötschach zu Gast.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.