13-jährige Lyrikerin liest in Finkenstein

Die 13-jährige Katharina
3Bilder
  • Die 13-jährige Katharina
  • Foto: Natascha Konrader
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Du bist 13 Jahre alt, wann hast du angefangen zu schreiben?
Mit 10 Jahren hat mich auf einer Kärntner Alm in den Karawanken in der Gemeinde Finkenstein die Muse geküsst.

Wie hat du das Schreiben für dich entdeckt?
Ich habe immer schon gerne gelesen und Geschichten geschrieben. Als ich dann auf einmal meine ersten Gedichte geschrieben habe, war es für mich wie ein positiver Schicksalsschlag und es hat sich dann einfach so ergeben.

Wann kam dir die Idee deine Niederschriften zu publizieren?
Als mein Gedicht „Parasolenkind“ in der Frankfurter Bibliothek veröffentlicht wurde, hatte ich den Gedanken „ein eigenes Buch, das wäre doch schön“.

Wie hat sich dein Schreibstil seither verändert?
Mittlerweile sind seit meinem ersten Gedicht zahlreiche andere Gedichte von mir geschrieben worden und (gefühlt) genauso viele Jahre vergangen. Natürlich habe ich mich in der Zwischenzeit sehr verändert, aber ich bin ja noch jung und habe (hoffentlich) noch einiges vor mir. Nachdem mir einige Leute geraten haben, einmal nicht gereimte Gedichte zu schreiben, habe ich das einmal probiert und auch so meinen Schreibstil weiterentwickelt. Insgesamt aber ist der Großteil gleich geblieben.

Über welche Themen schreibst du am liebsten?
Über Aktuelles. Ganz egal ob aus der Politik oder meinem Leben, jedes Thema findet bei mir seinen Platz. Auch englische Gedichte sind in meinem 2. Lyrikband „Ich hätt’ so gerne Flügel“ enthalten, der spätestens im Sommer 2018 veröffentlicht wird.

Wie viel Zeit nimmt dein Schreiben in Anspruch?
Ganz unterschiedlich. Manchmal sind es nur ein paar Minuten, manchmal dauert es aber ein bisschen länger. Aber da ich alles mit der Hand schreibe, geht es recht schnell.

Wie lässt sich das mit der Schule und Freunden vereinen?
Sehr gut. Oft sind es gerade Schule oder Freunde, die mir einen Gedanken zuwerfen, den ich dann auffange und aufschreibe.

Was verbindet dich mit Kärnten?
Einerseits meine Mutter, andererseits mein Herz. Da ich schon seit meinen ersten Lebensjahren regelmäßig in Kärnten bin, ist es für mich zu meinem 2. Zuhause geworden.

Wo gefällt es dir in Kärnten am Besten?
In Kärnten gefällt es mir am besten am Truppi, der Alm, auf der alles angefangen hat. 

Zur Sache

Am 7. Februar wird Katharina Konrader um 19 Uhr eine Lesung in der Gemeinde Finkenstein abhalten. Infos zu ihr: https://katharinakonrader.jimdo.com/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen