Fachschule Stiegerhof
Ein "For Forest" für die Ewigkeit

Die Schüler der ersten Klassen realisieren das Projekt
35Bilder
  • Die Schüler der ersten Klassen realisieren das Projekt
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

In der landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof werden derzeit emsig kleine Bäume aus Metall hergestellt. Das Ziel ist ein metallenes For Forest. Die Bäume werden dann verkauft.

VILLACH. Flachstahl ist das Material der Stunde. Sorgfältig bringen die Schüler die Markierungen an, bevor es ans Biegen geht. Der erste Winkel ist 90 Grad, "noch ein kleines bisschen, ganz gerade soll es sein", sagt Martin Ladinig.

Zu Baum gebogen

Die geschulten Augen des Pädagogen verfolgen die Bemühung des Schülers, den Stahl exakt nach Modell zu biegen. Einige Winkel braucht es noch – es dauert nicht lang, schon bald lässt sich das fertige Stück erkennen. Ein Nadelbaum soll es sein, passend zu Weihnachten, passend zum Thema "For Forest".

Part of For Forest

"Wir sind Part of For Forest", erklärt Ladinig, Lehrer der landwirtschaftlichen Schule Stiegerhof, erzählt von der Idee seines Kollegen Jakob Nocnik mit ihm ein metallenes For Forest auf die Beine – oder besser Wiese – zu stellen. Etwa 50 Bäume hat man schon, 299 sollen es bis zum Tag der Offenen Türe werden. Dieser ist am 30. November, "viel Zeit ist das nicht mehr", ist Ladinig nachdenklich und nichtsdestotrotz frohen Mutes. "Die Bäume sind ja schnell gemacht". 

Projekt der ersten Klassen

Die Projektarbeit wird von den ersten Klassen der landwirtschaftlichen Schule Stiegerhof realisiert, jedes Jahr rückt ein anderes Thema in den Mittelpunkt. Heuer ist es ein "For Forest" aus Metall. "Natürlich haben wir erst bei For Forest nachgefragt, ob wir das unter dieser Marke realisieren können und man war sofort zugetan", erzählt Ladinig und ergänzt: "Wir sind also ganz offiziell Part of For Forest".

Bäume sind zu kaufen

Die fertigen Stücke können dann von Besuchern direkt bei der Schule käuflich erworben werden. Über den Preis habe man sich einstweilen noch keine Gedanken gemacht, "wir werden uns da noch etwas überlegen", so der Pädagoge.
Bis dahin ist man voll der Bemühung die 299 Bäume zu schaffen, "sollten es wider Erwarten doch weniger werden, dann ist dies eben so", sagt er. Auch deswegen sagt Ladinig, weil bisweilen sogar einige der Bäume "verschwunden" sind. "Die hat dann wohl jemand als Souvenir mitgehen lassen", erzählt Ladinig.

Bleibt in Kärnten

Er hofft, dass die restlichen, die allesamt auf der Wiese vor der Schule aufgestellt werden, "dann auch bleiben". Schließlich soll das Projekt, sobald es fertig ist, ein richtiger "For Forest"-Mischwald werden. "Nur dass wir in Kärnten bleiben", sagt Ladinig und lächelt.

------------

Zur Sache 

Landwirtschaftliche Fachschule Stiegerhof
Gödersdorf
Schüler: 190 insgesamt, 70 beteiligt am Projekt
Tag der Offenen Türe: 30. November 
Projekt: Part of For Forest (Metall for Forest)

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen