27.06.2017, 20:11 Uhr

Bewässerungssysteme für den Garten im Test

Jede Pflanze und jeder Garten hat eigene Ansprüche, was die Wasserversorgung
betrifft.

VILLACH (mw). Ein kleiner Balkon, ein großer Garten, viele Topfpflanzen, Hochbeete – wie auch immer Ihr Grünbereich aussieht, für jedes Gartenparadies
gibt es die richtige Bewässerung.
Das Team vom Lagerhaus Villach hat der WOCHE einen Rundumblick der verschiedenen Bewässerungssysteme und Trends gegeben.

Der Klassiker

„Der Gartenschlauch und die gute alte Gießkanne sind die Klassiker schlechthin, wenn es um die Bewässerung im Garten geht“, sagt David Markija. Vor allem Topfblumen werden gerne so gegossen. Die vermutlich zeitaufwendigste Bewässerung, aber neben der Arbeit können Sie gleichzeitig Ihren Garten genießen und auch auf etwaige Schäden oder Insektenbefall kontrollieren.

Sprinkleranlage

„Die Sprinkleranlagen sind optimal für das großflächige Bewässern von Flächen wie dem Rasen und vor allem bei Neuanlagen.“ Es gibt sie als Aufsatz für den Gartenschlauch oder auch als unterirdisches System.

Must-have

Unterirdische Bewässerungssysteme sind das Must-have der heurigen Gartensaison. „Diese Komplettsysteme können an bis zu 5 Wasserleitungen
angeschlossen und per Zeitschaltuhr programmiert werden. Wassersteckdosen
können an einer beliebigen Stelle im Garten platziert werden, sodass ich hier einen Gartenschlauch anschließen kann.
Alles ist auf einer Ebene in der Erde eingegraben, sodass sie im Ruhezustand oder beim Rasenmähen nicht stören“, so Markija.

Tropfsysteme

Tropfsysteme, die Pflanzen punktuell und stetig bewässern, können auch in Hochbeete eingebaut werden. Versehen mit einer Zeitschaltuhr, kann hier Wasser gespart werden. Beliebt sind diese Systeme besonders für Balkonpflanzen.

Zeit sparen

„Vor allem für Vielreisende, große Gartenanlagen oder Leute, die nicht viel Aufwand betreiben und trotzdem einen üppig blühenden Garten haben möchten, rentiert sich ein automatisches Bewässerungssystem“, sagt David Markija.
„Wir besichtigen vor Ort Ihren Garten und planen das optimale Bewässerungssystem für Sie.“

Urlaubstipp

Wenn Sie nur ein paar Tage in den Urlaub fahren, können Sie mit einem Wasserspender ihre Blumen ganz ohne fremde Hilfe versorgen. Gefäß mit Wasser platzieren, Spender in die Erde stecken und den dazugehörigen Schlauch in das Wasser hängen, fertig!

Mehr Beiträge im Rahmen unseres Schwerpunktes "Leben mit Wasser": www.meinbezirk.at/leben-mit-wasser

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.