07.02.2017, 18:00 Uhr

Rückbesinnung im Jahr der Reformation

Mit dem Titel der Ausstellung "Das gefalteten Tuch" ist das Schweißtuch gemeint, das laut der Bibel in Jesus leerem Grab zusammengewickelt gefunden wurde (Foto: KK)

500 Jahre Reformation. Die evangelische Kirche feiert mit einem Schwerpunktjahr.

VILLACH (aju). Heuer jährt sich der Tag, an dem Martin Luther seine 95 Thesen veröffentlichte, zum 500. Mal. Die evangelische Kirche begeht das Jubiläum mit zahlreichen Feiern – und Villach mit seinem traditionell hohen Anteil an Protestanten, steht im Zentrum.

Besinnung auf Grundwerte

Superintendent Manfred Sauer möchte dabei die Kernbotschaft der Reformation in den Mittelpunkt rücken. "Europa erlebt eine Zunahme von religiösen Fundamentalismen und auch eine Austrittsbereitschaft und Gleichgültigkeit gegenüber der Kirche. Deswegen müssen wir die religiösen Werte in die Gegenwart rücken", sagt er.

Farbe bekennen

Mehr als zehn Prozent der Villacher bekennen sich zum Protestantismus.
Hervorzuheben für sie ist vor allem, dass Luther gelehrt hat, zu seiner eigenen Meinung zu stehen. "Wir feiern aber kein Luther-Jahr. Wir wollen würdigen, dass er etwas aufgebrochen hat, was die Kirche und die Gesellschaft bis heute verändert hat", sagt Felix Hulla, Pfarrer der evangelischen Pfarrgemeinde Villach. Im Gedenken daran werden die drei evangelischen Gemeinden Villachs in verschiedenen Veranstaltungen ihr Profil zeigen. Den Höhepunkt bildet ein Reformationsjubiläum am 31. Oktober im Congress Center Villach.

Bezug zur Gegenwart

Einfluss haben die Thesen Luthers auch auf die Kunst. So widmet sich eine Sonderausstellung der Künstlerin Lisa Huber in Fresach den Kernthemen der Reformation. Unter dem Titel "Das gefaltete Tuch" wird eine Rauminstallation zentrale Anliegen der Reformation wie Emanzipation und Freiheit für Besucher zugänglich machen. "Der Ansatz für die Ausstellung ist spannend, aber genauso zeitgenössisch herausfordernd", sagt Sauer.

Veranstaltungen im Reformationsjahr

2. März, 9 Uhr: Ökumene im Kloster Wernberg
28. April, 15 Uhr: Eröffnung der Sonderausstellung im Evang. Diözesanmuseum
30. April: Schwerpunktveranstaltung der Pfarrgemeinde Villach-Stadtpark zum Thema: „Kulturelle Vielfalt“
4. Mai: Eröffnung der Sonderausstellung „500 Jahre Reformation“ im Museum der Stadt Villach
21. Mai: Themenschwerpunkt der Pfarrgemeinde St. Ruprecht: „Unsere schützenswerte Natur“
31. Mai bis 2. Juni: Die dritten europäischen Toleranzgespräche
Juni: Präsentation mit Segensfeier im Stadtpark von Villach
2. Juli, Burgarena Finkenstein: Musikalisches Abendlob
16. und 17. September auf der Burg Landskron:
Die neue Reformation:
- Globalisierung und Luthers Wirtschaftsethik
- Gemeindeaufbau mit Klaus Douglass „Die neue Reformation“
Seminartage und Mittelalterfest
31. Oktober: Große Schlussveranstaltung des Reformationsjubiläumsjahres im Congress Center Villach
15:00 Uhr Festgottesdienst mit Bischof Bünker
16:30 Uhr bis 18:00 Uhr Begegnung im Foyer
18:00 Uhr Empfang mit LH Kaiser, Bischof Alois Schwarz, Bürgermeister Albel und andere
19:00 Uhr Konzert mit Aufführung der Reformationssymphonie.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.