Erinnerung

Beiträge zum Thema Erinnerung

Freizeit
16 Bilder

Ausflug
Ausflug Gmünd Waldviertel

Bei etwas kühlerem Wetter haben wir beschlossen,einen Ausflug nach Gmünd zu machen.Die Gegend von Gmünd kenne ich schon viele Jahre,da meine Schwiegermutter in Gmünd aufgewachsen ist und wir früher unsere Besuche bei ihren Verwandten oft gemacht haben. Ich selber war aber gut 50Jahre nicht mehr dort und war natürlich neugierig was sich alles verändert hat.Wir fuhren um 9h los und waren nach einigen Umleitungen um halb 12h dort. Unsere erster Weg führte uns zur Bäckerei Pilz,wo wir früher...

  • 04.09.19
  •  1
Lokales
In Floridsdorf erhält Christine Nöstlinger ein Andenken in Form einer nach ihr benannten Gasse.

Gedenken an Autorin
Gasse in Floridsdorf wird nach Christine Nöstlinger benannt

Am 28. Juni 2018 verstarb mit Christine Nöstlinger wohl eine der bekanntesten Autorinnen Österreichs. Nun wird eine Straße nach ihr benannt. FLORIDSDORF.  Die Christine-Nöstllinger-Gasse wird künftig im Bereich der Donaufelder Straße 77, vor dem Campus Donaufeld, in Floridsdorf zu finden sein. Das wurde im Gemeinderatsausschuss für Kultur und Wissenschaft mit den Stimmen aller Parteien beschlossen. “Ich freue mich, dass für die Christine-Nöstlinger-Gasse direkt vor dem Schulcampus Donaufeld,...

  • 04.09.19
Lokales
Erinnerungen...an den modrigen Geruch der alten Bahnhofshalle, das Maturajubiläum oder technische Neuerungen im vorigen Jahrhundert.
3 Bilder

Ein Schreibtisch wandert durch die Stadt
„Büro für Erinnerungen“ in Kufstein

Ob geheime Treffpunkte in der Jugend, die Freizeit auf der Festung, spektakuläre Fahrten über die Grenze, romantische Begebenheiten, Erlebnisse rund um den Bau der Autobahn – kurz: G‘schichtln aus der „guten, alten Zeit“! Im September sammelt das „Büro für Erinnerungen“ persönliche Anekdoten mit Kufstein-Bezug. Hier stehen scheinbar nebensächliche, aber gerade für das gesellschaftliche Leben umso bedeutendere Alltagserinnerungen im Mittelpunkt. Dazu gehört Lustiges und Kurioses ebenso wie...

  • 27.08.19
Lokales
Diese Postkarte hat Werner Bucacek noch aus seiner Zeit auf der Hochzelleralm.

Suche
Bischofshofener sucht alte Bekannte

Werner Bucacek machte seine Lehre in der Hochzelleralm, jetzt sucht er Personen die zur gleichen Zeit dort waren. BISCHOFSHOFEN/ZELL AM SEE. Am 11. August 1945 begann der Bischofshofener Werner Bucacek seine Lehre in der Hochzelleralm auf der Schmittenhöhe. Damals war der Besitzer Franz Gramshammer. Bucacek ist nun auf der Suche nach ehemaligen Arbeitskollegen oder Gästen mit denen er sich über die gemeinsame Zeit austauschen könnte. Sollten Sie mit Werner Bucacek in Kontakt treten wollen...

  • 13.08.19
Lokales
Gemeinsam starteten die Kursana-Bewohner ins Jahresprojekt 2019 "Bleib am Leben dran - Kraft meines ICHs“. Foto: © Christian Hofer / FOTObyHOFER
3 Bilder

Kursana Jahresprojekt
Kraftquellen für ein glückliches Leben

Besondere Orte, emotionale Erinnerungen oder Gedanken an einen lieben Menschen sind Quellen, aus denen wir tagtäglich Kraft schöpfen. Sie helfen uns, mit einem lebensbejahenden, selbstbewussten und energetischen Blick in die Zukunft zu schauen. Unlängst setzten sich Bewohner der Kursana Residenz Wien-Tivoli genau mit diesen Kräften auseinander: Erinnerungen aus einem erfüllten Leben von Bildern, über Symbole bis hin zu Gegenständen wurden als Kraftquellen im hübschen, energiereichen Ambiente...

  • 13.08.19
Lokales
So etwas wie die Dreharbeiten zu "The Last Valley" hat Trins niemals zuvor und auch danach nicht mehr gesehen.
3 Bilder

Trins
50 Jahre "Das letzte Tal"

1969 war in Trins was los! Ein gewaltiges, internationales Filmteam hatte das Gschnitztal ausgesucht, um mit absoluter Starbesetzung einen Film zu drehen. TRINS (tk). Manche "Mädchen" werden heute noch schwach, wenn sie 50 Jahre zurückdenken. Damals nämlich waren die Weltstars dieser Zeit, Michael Caine und Omar Sharif, in Trins zum Greifen nahe. "Das war eine riesen Sache", weiß auch TVB-Ortsobmann Jörg Covi, in dessen Elternhaus, dem Trinser Hof, die Schauspieler ebenfalls ein- und...

  • 08.08.19
Lokales
53 Bilder

Großer Murabgang 1969 in Inzing
Gedenken an die Murkatastrophe vor 50 Jahren

INZING. Am 26. Juli 2019 gedachten die Bürger/innen aus Inzing bei einer Messe der Naturkatastrophe, die vor 50 Jahren drei Menschenleben kostete und große Teile Inzings unter sich begrub. Viele Teilnehmer der Messe waren damals dabei, als das damals neue Schwimmbad sowie 120 Hektar Land, Obstgärten und vieles mehr von der reißenden Mure in Schutt und Asche gelegt wurden – und drei Menschen den Tod fanden.  Unbarmherzige NaturAm Tag vor dem Unglück hatten heftige Regenfälle Gestein und Erde...

  • 01.08.19
Lokales
P. Cimenti, A. Loibnegger (v. li.) und A. Cimenti (re.) verwirklichten mit Maximilian Krusch (Zweiter v. re.) die Idee ihres Vaters
2 Bilder

Lavamünd
Skulptur erinnert an die Lavanttalbahn

Eine Skulptur auf einem Privatgrundstück gedenkt dem Niedergang der Eisenbahn. LAVAMÜND. "Wir gedenken mit Wehmut unserer durch gedankenloses Versagen der Politik zu Tode gebrachten Eisenbahn. Das war der Beginn einer isolierten sterbenden Transitgemeinde", richtet sich die Gedenktafel der neuen Skulptur zur Erinnerung an die Lavanttal-Bahn (1878 - 2016) in Lavamünd an die hohe (Bundes-)Politik. Die rund 3,5 Meter hohe Skulptur am Grundstück der Familie Cimenti an der Lavamünder Bundesstraße...

  • 30.07.19
News
Der Verlobungsring hat einen ganz besonderen Diamanten

Prinz Harry & Meghan Markle: Das verbinden sie mit Afrika

Der Herzog und die Herzogin von Sussex werden zusammen mit Baby Archie nach Afrika reisen. Die Gründe dafür sind einfach. Prinz Harry und Meghan Markle verbinden mit diesem Land einige schöne Erinnerungen und halfen schon bei dem ein oder anderen Projekt. Diesen Herbst wird es soweit sein: Prinz Harry und Meghan Markle werden gemeinsam mit Baby Archie nach Afrika reisen um in einigen Städten wie Malawi und Angola Halt zu machen und die Arbeiten einiger Organisationen anzusehen, die den...

  • 29.07.19
Lokales
Susanne Veronik, Redaktionsleiterin der WOCHE Deutschlandsberg.

Die Zeit vergeht, Artikel um Artikel

Kommentar von Susanne Veronik zur vergänglichkeit in Anbetracht des Ablebens von Pfarrer Siegfried Gödl in Eibiswald. Es war der Montag der Vorwoche, als uns die traurige Nachricht erreicht hat, dass Pfarrer Siegfried Gödl bei einer Pilgerreise in Italien tödlich verunglückt ist. Am Dienstag habe ich ein paar Fotos aus diversen Begegnungen herausgesucht und die Erinnerungen zu einem Nachruf zusammengefasst, online, denn die Zeitung war ja längst in der Druckerei. Es fiel mir geradezu schwer,...

  • 25.07.19
  •  2
  •  2
Politik
Strache inmitten der übrigen Polit-Prominenz in der Kriegsspital-Schule.
2 Bilder

"Ibiza-Affäre"-Aus für FPÖ-Frontmann, Erinnerung
Zuletzt war Strache in zwei Schulen in Wiener Neustadt

Der über die pikante "Ibiza-Affäre" gestolperte FPÖ-Vizekanzler war in einem Jahr zwei Mal in Wiener Neustadt. In beiden Fällen berichteten die Bezirksblätter Wiener Neustadt. Ein kleiner Rückblick: Juni 2018: In zwei ersten Klassen der Volksschule Otto Glöckel im Kriegsspital wurden insgesamt vier Deutschförderklassen geschaffen, die Kinder mit Migrationshintergrund auf das altersgemäß benötigte Deutsch-Niveau trimmen sollen. Ein Vorzeigeprojekt unter der Leitung von Direktorin Ariane...

  • 19.05.19
  •  1
Politik
Stimmig: Stadtrat Robert Krotzer sang in Pflegeheimen mit.
2 Bilder

Stadt Graz: Musik-Tournee durch Pflegeheime

Großer Erfolg für die von Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer initiierte musikalische Tournee durch die Grazer Pflegeheime. Gemeinsam mit Live Music Now und UniT besuchte Krotzer die Pflegeheime und freute sich, dass insgesamt 32 Einrichtungen dieses Angebot angenommen haben. „Musik aktiviert, weckt Erinnerungen, unterhält und verbindet“, meint Krotzer, der das Projekt jedenfalls verlängern will. "Da es älteren und gebrechlichen Personen oft nicht möglich ist, Konzerte zu besuchen, ist es...

  • 23.04.19
Lokales
2 Bilder

Schmuckstück & Schandfleck
Traumhaftes und weniger Schönes

HUI Wer schwindelfrei und einigermaßen gewandt im Fels ist, für den ist ein Abstecher auf den Baumgartnerturm bei Grünbach/Hohe Wand ein Muss. Oben erinnerte in Kreuz an Franz Scherz. PFUI Müll landet auch in Neunkirchen gerne im Grünen. Etwa im Bereich zwischen den Äckern und dem Forstinger. Schade.

  • 09.04.19
Lokales
Vom Brigittaplatz bis zur Karajangasse wird die Geschichte der Juden in Wien aufgearbeitet.
4 Bilder

Gedenkspaziergang
Auf den Spuren der jüdischen Vergangenheit

Im Rahmen eines Gedenkspazierganges durch den 20. Bezirk wird an die jüdische Vergangenheit erinnert. Mit dabei sind Experten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien und Bezirksvorsteher Hannes Derfler BRIGITTENAU. Blickt man auf die Geschichte Wiens zurück, war sie schon immer durch Personen unterschiedlicher Herkunft und Religion, wie der Jüdischen Gemeinschaft, geprägt. Besonders in der Brigittenau spürt man heute noch den Zeitgeist des frühen 20. Jahrhunderts. Bevor der Faschismus in...

  • 29.01.19
Sport
Wenn der Fußball Freunde fürs Leben schafft: Erkennen Sie alle Spieler der Eibiswalder Mannschaft aus den 70ern?

Für Eibiswalder gilt es seit 50 Jahren
Elf Freunde müsst ihr sein, um Siege zu erringen

Vor allem die ältere, fußballbegeisterte Generation hat dieses Buch von Sammy Drechsel, bereits in den 50ern erschienen, in ihrer Jugend verschlungen. Das hohe Lied von Kameradschaft, Zusammenhalt und unbeugsamem, gemeinsamem Willen, Siege zu erringen, ist bei so manchem Vereinsfunktionär bis in die heutige Zeit unauslöschlicher Bestandteil der Fußballphilosophie. Doch gibt es das wirklich noch? Alles begann vor 50 JahrenIn Eibiswald übernahm 1968 ein noch selbst kickender, inzwischen zur...

  • 21.12.18
  •  1
Lokales
Karoline Seemann lebt heute noch in Simmering.

Weihnachten wie damals
Gangwohnung und Laubsägen

Backen mit Mama und Grammelpogatschen. Eine Erinnerung an Weihnachten in Simmering. SIMMERING. Aufgewachsen ist Karoline Seemann in der Leberstraße, gemeinsam mit zwei Brüdern und einer Schwester. "Die war aber 14 Jahre älter und ich war schon mit fünf Jahren Tante", erklärt die Simmeringerin. "Gewohnt haben wir in einer Gangwohnung, wo alle vorbei mussten. Wir hatten nur Zimmer und Küche", erinnert sie sich. Weihnachten war für sie immer etwas Besonderes. Bereits mit sieben Jahren hat...

  • 14.12.18
Freizeit
17 Bilder

Erinnerungen geweckt
In Frohnleiten geträumt...

Nachdem wir uns einmal bei der Fotoaustellung in Frohnleiten getroffen haben und mich die Sehnsucht plagte wieder einmal dorthin zu schauen habe ich kurzerhand mal einen Stop eingelegt und bin wieder durch die wunderbare Gemeinde Frohnleiten stolziert. Liebe und nette Erinnerungen wurden geweckt leider durch diese spontane Aktion und diesen trüben Wetter war es nicht möglich jemand bekanntes zu treffen. Aber der Gedanke das ich wieder einmal dahin möchte ist stark in mir gefestigt. Alles...

  • 02.12.18
  •  24
  •  6
Leute

Danksagung
Danke

Franz Engelmayer*09.03.1962   †20.11.2018 Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren,  aber es ist tröstend zu erfahren, wie viel Liebe, Freundschaft und Achtung ihm entgegengebracht wurde. Danke an alle, die sich mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme in so vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten, sowie allen, die ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben.  Danke… …für den Trost in Wort und Schrift, …für eine stumme Umarmung, …für die Blumen, Kränze und ...

  • 30.11.18
  •  1
Gedanken
3 Bilder

100 Jahre Republik
Denktag 2018 in Flaurling

FLAURLING. Kürzlich wurde das vor 95 Jahren eingeweihte Gefallenendenkmal vor dem Eingang der Pfarrkirche in Flaurling gereinigt und aufgefrischt. Vor diesem Hintergrund konnten sich die FlaurlingerInnen und ihre Traditionsvereine im November bei einer Libera der verstorbenen Kriegsteilnehmer aus beiden Weltkriegen erinnern. Der Denktag 2018, zu dem das Land Tirol aufgerufen hatte, war Höhepunkt und Abschluss einer vierjährigen Gedenkarbeit von DorfbewohnerInnen. 2014 wurde bereits eine...

  • 26.11.18
Lokales
Erinnerung an eine Landstraßer Synagoge.

Gedenken
Ein Blick in die Vergangenheit

Ganz Wien erleuchtete im Gedenken an die Novemberpogrome. So auch die Landstraße. LANDSTRASSE. In der Oberen Viaduktgasse sammelten sich zahlreiche Bewohner gemeinsam mit Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg, um der Zerstörung der Synagogen Wiens zu gedenken. Im Rahmen der Zeremonie wurde eine Lichtinstallation angebracht – ein leuchtender Davidstern. 3.200 ToteVor der Zeit der Judenverfolgung galt das Landstraßer Weißgerberviertel als wichtiges jüdisches Zentrum in Wien. Zum Zeitpunkt...

  • 19.11.18
Lokales
Die Synagoge in der Neudeggergasse wurde während der Novemberpogrome geplündert und niedergebrannt.

Geschichte
Durch die jüdische Josefstadt

80 Jahre Novemberpogrome: Wie viel jüdische Geschichte steckt noch in der Josefstadt und wo kann man sie heute noch entdecken? JOSEFSTADT. Im Jahr 2018 steht ganz Österreich im Zeichen des Gedenkens. Eine gute Gelegenheit, um sich auch mit der Geschichte des eigenen Bezirks zu beschäftigen. Genau das hat das Bezirksmuseum getan. In der neuen Ausstellung "Jüdische Josefstadt" liegt der Fokus auf der jüdischen Geschichte des Bezirks. Viel ist davon heute jedoch nicht mehr übrig, wenn man...

  • 13.11.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.