02.04.2017, 21:33 Uhr

2. Klasse C: Die "Ansage" für 3 Tore war eine Anleihe vom American Football (Foto) und wurde mit dem 3:1 Sieg von Maria Gail über Weissenstein prompt erfüllt

3 Tore war die Ansage von Maria Gail!!!
200 Zuschauer boten eine imposante Kulisse für das erste Heimspiel von Maria Gail in der aktuellen Frühlingssaison.

Als Gäste empfing man Weissenstein, mit 26 Punkten am 5. Tabellenplatz.

Maria Gail nach wie vor als einziges Team von der 2. Klasse bis rauf zur Kärntner Liga ohne Punkteverlust: 16. Spiele, 16 Siege, Platz Nummer 1 mit 48 Punkten.

Entsprechend groß ist die Erwartungshaltung, der Druck, aber auch die Kunst des Trainers, die Spieler von mal zu mal zu motivieren und ihnen Respekt vor jedem Gegner einzubläuen. Okay, da hab ich bei unserem Maria Gailer keine Angst, das er das nicht macht, wird wohl in der Kabine stets jedem Einzelnen seine gewünschte Taktik eintrichtern.

Zum Anfang hab es eine Ballspende vom Villacher Fleischereibetrieb Karl Ilgenfritz, der auch den Anstoß vornehmen durfte.

Die Partie begann flott, war ja kein Wunder, die Gegner als Weissenstein sind ja nicht unbedingt als Stehfußballer bekannt. Die Anfangsphase schaute wie ein Schusstraining von beiden Teams aus. Sie stürmten jeweils aufs Tor zu und zogen ab, hüben wie drüben hatten die Goalies viel zu tun. Jeder wollte den ersten, immer wieder so wichtigen Treffer erzielen.

In der 13. Minute konnte Franz Übleis "Chucho" seine Hände in die Höhe reissen, ihm gelang aus kurzer Distanz das 1:0. Freilich war man bemüht, den Vorsprung auszubauen, auf einem Fuß steht man ja bekanntlich schlecht, nur ist das manchmal leichter gesagt wie getan.

Weissenstein drängte auf den Ausgleich, kam gefährlich durch die Villacher Abwehrriege durch. Vielleicht war Maria Gail durch den verletzungsbedingten Austausch von Fabian Raab ein bisschen durcheinander, auf alle Fälle schaffte kurz drauf Thomas Baumgartner das 1:1 und mit diesem Ergebnis ging man die Pause.

Bevor die zweite Halbzeit anfing, sah man unseren Manuel Burger am grünen Rasen, er pushte die Maria Gailer Spieler volle, wirkte sozusagen als Motivator. Dann kam auch nochmal Trainer Freissegger dazu und sprach gebetsmühlenmäßig auf das Team ein.

Die Partie blieb schnell, wurde härter, es fielen 7 gelbe Karten und bedingt durch den nicht sehr guten Rasen sah man auch einige aufgeschürfte Knie.

Weissenstein erarbeitete sich einige brandgefährliche Tormöglichkeiten heraus, wo unser Goalie fest zu werkeln hatte bzw. man froh war, dass die Weissensteiner heute nicht unbedingt das Zielfernrohr eingesteckt haben.

Maria Gail machte es über weite Strecken des Spieles aber auch nicht viel besser, sie hatten viele Tormöglichkeiten, vergaben/verschossen/verschenkten jedoch. Die Stimmung bei den Zuschauern wurde immer gedrückter und leiser. Hat man sich gestern noch über das X von Verfolger Arnoldstein "gefreut", musste man heute zittern, das man es ihnen gleich macht bzw. eventuell sogar noch die erste Schlappe einfängt.

Gott sei Dank "erlöste" uns Chucho in der 75. Minute von diesem möglichen Drama und erhöhte auf 2:1 und ließ sich zu Recht von der ganzen Fanzone in der Südkurve feiern.

Kurz vor Schluss wurde Nicola Wochitz eingetauscht, ganz neu im Team, kam von Arnoldstein - herzlich willkommen.

Dank unseres Torhüters, der scheinbar Probleme mit dem Halt seiner Stutzen hatte, kam es zu einer Nachspielzeit, eh schon wissen warum ;-)). Auf alle Fälle war das garnicht so schlecht, denn so bekam Bernhard Wulz noch ein paar Minuten geschenkt, die er mit dem Treffer zum 3:1 perfekt ausnützte und so endete dann auch die Partie.

An dieser Stelle baldige Besserung unserem verletzten Daniel Rasheed und Fabian Raab sowie auch Daniel Ottowitz, der heute die Zähne zusammengebissen hat und sein Team mit dem ramponierten Knie unterstützte.
2 1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.