10.09.2014, 07:30 Uhr

Sie ist Unternehmerin des Monats

Spaziers größte Herausforderung war es, als Expertin anerkannt zu werden (Foto: KK)

Christine Spazier aus Villach ist Unternehmerin des Monats September.

VILLACH (schön). "Ich habe überhaupt nicht mit der Auszeichnung gerechnet", sagt "Kräuterspatz" Christine Spazier aus Villach, die zur Unternehmerin des Monats September gekürt wurde, voller Freude.

Ein-Personen-Unternehmen
"Vor allem deshalb nicht, da ich lediglich ein kleines Ein-Personen-Unternehmen führe", so Spazier bescheiden. Eine Erklärung für ihre Kür findet Spazier dennoch. "Der neue Trend ist, wieder zurück zum Ursprung zu gehen." Deshalb haben nach Spazier viele Menschen Interesse daran, sich vermehrt Produkte selbst herzustellen. Mit ihren zwei Schwerpunkten fördert Spazier genau dieses Anliegen der Menschen: Einserseits will sie mit ihren Workshops Besucher dazu animieren, sich mit einfachen Wiesen- und Waldkräutern selbst etwas Gutes zu tun. "Andererseits biete ich in meinem Shop Tees und Salze jeglicher Art an, wobei ich nur das Notwenigste anbaue und die anderen Kräuter im Naturpark sammle." Somit hebe sie sich von jenen ab, die über den Großhandel einkaufen.

Einfache Tipps der Kräuterexpertin
Tipp eins: "Der Spitzwegerich, der an Wegrändern oder auf Wiesen wächst, ist ideal für die Stärkung des Immunssystems", so die Kräuterexpertin.
Tipp zwei: "Der sogenannte ungebliebte Giersch lässt sich hervorragend als Wildkräuter verarbeiten."
Tipp drei: "Äpfel, die im eigenen Garten wachsen, nicht schälen. Die Apfelschale unbedingt verwenden, da darin Spurenelemente und Mineralstoffe enthalten sind."

Der Spitzwegerich wächst an Wegrändern und auf Wiesen. Wer ihn kennt, erkennt ihn schon im Frühjahr an seinen langen schmalen Blättern, die wie Lanzen aus dem Boden schießen.

Der ungeliebte Giersch liebt schattige Plätze und siedelt sich an feuchten Stellen wie Bachrändern, Auwäldern und unter Gehölzen an.

Er wird 30 bis 100 Zentimeter hoch und hat einen kantig-gefurchten Stängel. Die Laubblätter sind gestielt und haben eiförmig-längliche, am Rand gesägte Fiederblättchen.

Zur Person:

Name: Christine Spazier
Geboren am: 24. Juni 1960
Wohnort: Villach
Beruf: Bürokauffrau
Familienstand: Verheiratet, drei Söhne (26, 24, 20)
Hobbys: Bergwandern, Natur,
Lebensmotto: Nur gemeinsam können wir etwas bewegen
Mein Erfolgsgeheimnis ist: Am Ende des Sommers mein Trockenlager gefüllt zu haben
Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin: Dass Dr. Zwander vom Naturwissenschaftlichen Verein Kärntens mich eingeladen hat, am Buch „Natur und Mensch in der Schütt“, das 2013 erschienen ist, mitzuschreiben
Eine meiner Stärken ist: Zuhören zu können und träumen zu dürfen
Zum Job-Ausgleich mache ich: Sport
Die größte Herausforderung war: Bekannt beziehungsweise als Expertin anerkannt zu werden

Zur Sache:

Mit der "Unternehmerin des Monats" holt "Frau in der Wirtschaft" in Kärnten jeden Monat außergewöhnliche Frauen vor den Vorhang.

Diese werden für ihre Leistungen ausgezeichnet. Kriterien für die Teilnahme sind u.a. eine außergewöhnliche Geschäftsidee, hohe Exportquoten, starkes Mitarbeiterwachstum, Auszeichnungen oder andere Besonderheiten des Unternehmens.

Die Kandidatinnen für die "Unternehmerin des Monats" können von jedem und jeder vorgeschlagen werden.

Eine Jury, bestehend aus fünf Top-Frauen aus der Kärntner Wirtschaft, kürt die jeweilige Unternehmerin des Monats.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.