15.09.2016, 13:25 Uhr

Ringen um Lösung für Schulbus-Misere

Für viele Schüler hieß es, zu Fuß zu gehen. (Foto: Somenski/Fotolia)

Böse Überraschung zum Schulstart in der Region Schwanenstadt und in Attnang-Puchheim.

BEZIRK. Verärgert waren viele Eltern und auch Gemeindevertreter über eine Nacht-und-Nebel-Aktion zu Schulbeginn: In Gemeinden der Region Schwanenstadt sowie in Attnang-Puchheim warteten viele Kinder vergeblich auf die Schulbusse. Diese waren von der Finanzlandesdirektion gestrichen worden, vor allem dort, wo vorhandene Linienbusse den Transport übernehmen können. Die Kommunikation dieser nicht unerheblichen Änderung dürfte jedoch nicht funktioniert haben. Laut Bürgermeistersprecher Karl Staudinger aus Schwanenstadt wäre das Busunternehmen rechtzeitig informiert gewesen.

Gemeinden suchen Gespräch

Jetzt ist man um Schadensbegrenzung bemüht. "Wir streben zumindest eine Übergangslösung an. Dazu soll es möglichst rasch ein Gespräch mit den Vertretern von Gemeinden, Finanzlandesdirektion und Verkehrsverbund geben", sagt Staudinger im Gespräch mit der BezirksRundschau. Im Vorfeld werde jetzt erhoben, wo den Schülern der Fußweg, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und längere Wartezeiten nach Ansicht der Finanzlandesdirektion zumutbar sind und wo nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.