23.11.2016, 20:00 Uhr

Schüler erforschten Seewasser

Martin Hahn, Barbara Kammerlander, Michaela Ellmauer, Sabine Wanzenböck, Horst Gaigg und Bettina Sonntag (v.l.).

Projekt "Wasserleben" nach 18 Monaten feierlich abgeschlossen

MONDSEE (rab). Vergangene Woche wurde im Forschungsinstitut für Limnologie in Mondsee der Abschluss des Projektes "Wasserleben" gefeiert. "Wir untersuchten gemeinsam mit den Schülern von neun Volks- und Neuen Mittelschulen aus der Region Wimpertierchen und Plattwürmer aus Mond- und Attersee, um Hinweise auf die Wasserqualität der beiden Seen zu erhalten", erklärt Projektleiterin Sabine Wanzenböck vom Institut für Limnologie.

Zusätzlich wurden Exkursionen zum Reinhaltungsverband Mondsee-Irrsee und zur Firma BWT organisiert. "Gemeinsam mit Herbert Zöller von der Firma pro-wel untersuchten wir das Wasser auch chemisch", ergänzt Michaela Ellmauer vom Technologiezentrum Mondseeland. Schüler der Unesco Neuen Mittelschule Mondsee und der Volksschule Unterach präsentierten bei der Abschlussfeier ihr so erstandenes Wissen. Finanziert wurde das Projekt mit 55.000 Euro von "Talente Regional" sowie von den Gemeinden. So wurden auch Kooperationsprojekte an zehn Schulen und Kindergärten ermöglicht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.