Bleiburg arbeitet seit 20 Jahren mit Partnergemeinden zusammen

Stadtrat Marko Trampusch, Vizebürgermeister Anton Brezovnik, Bürgermeister Bojan Simonič, Bürgermeister Stefan Visotschnig und Arthur Ottowitz (v. li)
2Bilder
  • Stadtrat Marko Trampusch, Vizebürgermeister Anton Brezovnik, Bürgermeister Bojan Simonič, Bürgermeister Stefan Visotschnig und Arthur Ottowitz (v. li)
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Kristina Orasche

BLEIBURG. Seit mittlerweile 20 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Bleiburg und den Gemeinden Lovran (Kroatien), Goriska Brda (Slowenien) und Codroipo (Italien). Die Gemeinden besuchen sich regelmäßig gegenseitig bei Festen und tauschen sich dort aus. Auch heuer waren alle Partnergemeinden wieder zu Gast am Bleiburger Wiesenmarkt, wo jede Gemeinde schon seit 20 Jahren im Alpe Adria Zelt vertreten ist.
Die Stadtgemeinde Bleiburg hat in den letzten Tagen die Gemeinde Lovran bei ihrem traditionellen Marunada-Fest besuch. Ebenso besuchte man die traditionelle Fiera-di-San-Simone in Codroipo. Die Bleiburger Delegation wurde von Bürgermeister Fabio Marchetti im Sitzungssaal begrüßt. Nach dem Festakt besuchte man den Simoni-Markt und lies sich vom italienischen Flair des Marktes verzaubern. Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein in der Azienda Agricola bei Paolo und Fabiola Ferrin.

Stadtrat Marko Trampusch, Vizebürgermeister Anton Brezovnik, Bürgermeister Bojan Simonič, Bürgermeister Stefan Visotschnig und Arthur Ottowitz (v. li)
Gemeinderat Karl-Heinz Pirker, Vizebürgermeister Daniel Wrießnig, Bürgermeister Fabio Marchetti, Bürgermeister Stefan Visotschnig, Gemeinderätin Simona Vujkovac-Serafini, Bruno di Natale, Vertreter einer belgischen Gemeinde (v. li)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen