07.03.2018, 07:00 Uhr

Neues Buch von Valentin Hauser: Der Serienmörder von Griffen und Töllerberg

Valentin Hauser mit seinem neuen Buch

Autor Valentin Hauser begibt sich in seinem neuen Buch auf die Spur eines neunfachen Mörders.

GRIFFEN (sj). Eine wahre und schaurige Begebenheit ließ den Griffner Autor Valentin Hauser seit seiner Kindheit nicht los. Im Jahr 1941 kam es im Wölfnitzgraben in Griffen zu einem Mord an einer Mutter und ihren fünf Kindern. "Meine Mutter hat mir diese Geschichte erzählt und jedesmal, wenn ich als Kind an der "Mörderkeusche" vorbeigehen musste, die an meinem Schulweg lag, hatte ich Angst", schildert Hauser.
Im Laufe der Jahre verblassten Hausers Erinnerungen an diese Geschichte jedoch und die "Mörderkeusche" wurde in den 1960er-Jahren abgerissen. Er stolperte erst im Zuge der Recherchen für sein 2011 erschienenes Buch "Greutschach – Ein Bergdorf erzählt" wieder auf diese wahre Begebenheit: "Seitdem ließen mich die Erinnerungen nicht mehr los und vor einem Jahr begann ich zu recherchieren."

Zeitzeugen befragt

Über 120 Menschen hat Hauser befragt: "Es gibt sogar noch Zeitzeugen, die den Mörder kannten." Trotz der detailgetreuen Erzählungen prüfte Hauser jedes Detail nach. Seine Recherchen führten ihn nach Slowenien, Wien und Deutschland, aber auch ganz in die Nähe nach Oschenitzen oder Waisenberg, wo noch Zeitzeugen leben.
Das Buch mit dem Titel "Die Bluttaten des Franz P." ist jedoch viel mehr als die Aufarbeitung eines Kriminalfalles, der 1941 österreichweit für Aufsehen gesorgt hat. Hauser berichtet nicht nur über die Tathintergründe dieses Einzeltäters, sondern auch über die Kriegszeit, die damaligen Lebensumstände, die Ermittlungen der Kripo und Gestapo und vieles mehr.

Magd narrt die Polizei

Besonders bemerkenswert ist für Hauser die einfache Magd, die den Mörder schützte und statt ihm mehrere polnische Zwangsarbeiter bei der Polizei als Schuldige angab. "Sie führte alle Beamten an der Nase herum", so Hauser. Erst, als es einige Wochen nach den Morden im Wölfnitzgraben zu einer weiteren Bluttat am Töllerberg bei St. Margarethen/Völkermarkt kam, bei dem eine schwangere Frau, ihre Mutter und ihr kleiner Sohn erschlagen wurden, kamen die Ermittler auf die richtige Spur ...
Valentin Hauser präsentiert sein Buch am Freitag in Griffen.


Zur Sache: Buchpräsentation

Wann: Freitag, 9. März 2018
Wo: Kultursaal im Marktgemeindeamt in Griffen
Beginn: 19:30 Uhr

Buch: "Die Bluttaten des Franz P. – Zwei Familientragödien aus Kärnten" (150 Seiten, 50 Fotos, Verlag Mohorjeva Hermagoras)
Das Buch ist im Buchhandel und beim Autor erhältlich.

Besonders stolz ist Valentin Hauser darauf, dass sein Freund Peter Handke das Buch redigierte. Für zwei frühere Bücher von Hauser verfasste Handke die Einleitung bzw. Geleitworte.

Hauser selbst wurde 1949 in Greutschach geboren, ist verheiratet, Vater zweier Kinder und Opa eines Enkelkindes. Er lebt in Griffen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.