25.05.2016, 20:43 Uhr

Walter Ablinger siegt heute beim Prolog der OÖ. Paracycling Tour 2016 in Gmunden

Mit einem knapp 2 Kilometer langen Prolog wurde heute Mittwoch die 3. Internationale OÖ. Paracycling Tour in Gmunden gestartet. Die Strecke führte von der Herakhstraße über die Ohlsdorferstraße und Schosserstraße zum Ziel in der Keramikstraße. Walter Ablinger zeigte sich dabei nach dem Weltcup in Ostende wieder in bestechender Form. Der Paracycling-Olympiasieger siegte in seiner Handbike-Klasse (MH3) mit einer Zeit von 4:25 Minuten. Stark auch Lokalmatador Michael Langer-Weninger als 3. mit einer Zeit von 4:56 Minuten.

Rechtzeitig zum Start der Rundfahrt hatte der Wettergott ein Einsehen und so konnte das Rennen bei trockenem Wetter und optimalen äußeren Bedingungen durchgeführt werden. Bei Sonnenschein und 18 Grad Celsius fighteten die Fahrer bis zum letzen Meter um die Bestzeit. Walter Ablinger zeigte sich in starker Form und bewältigte die Strecke, die einen Höhenunterschied von 39 Meter aufwies, mit einem Schnitt von 27,2 km/h. Die schnellste Zeit knallte heute Ironman-Weltmeister und Hawaii-Rekordhalter Rafael Wilk aus Polen in der Klasse MH4 auf den Asphalt, er benötigte für die Strecke 3:55 Minuten und siegte in seiner Klasse mit 4 Sekunden Vorsprung vor Thomas Frühwirth aus der Steiermark. In der Klasse MH5 siegte der Australier Stuart Tripp, der ebenfalls 3:55Minuten benötigte.

Morgen Donnerstag wird die Rundfahrt mit der 1. Etappe, einem Einzelzeitfahren mit Start und Ziel in Attnang-Puchheim durchgeführt. Je nach Rennklasse ist mit Start um 13.30 Uhr ein 10 Kilometer bzw. 14 Kilometer langer Rundkurs zu absolvieren. Im Rahmen dieser Etappe wird auch der Jedermanngiro gestartet. Die Tour de Skate - der Inlineskatebewerb über 14 Kilometer - startet bereits um 12.30 Uhr.

Insgesamt kämpfen bis Sonntag 100 Paracycling-Radrennfahrer aus 15 Nationen um den Sieg bei der OÖ. Paracycling Tour und um UCI-Weltranglistenpunkte, in 14 Rennklassen (5 Handbike-Klassen, 5 Klassen C1-C5 für Sportler mit Amputationen, 2 Dreiradklassen und 2 Tandemklassen für blinde Sportler) werden die Gewinner ermittelt. Bei der größten Radsportveranstaltung für Menschen mit Behinderung in Österreich wird Weltmeister Walter Ablinger alles geben, um seinen Vorjahressieg zu verteidigen. Die gesamte österreichische Nationalmannschaft ist am Start. „Die Rundfahrt ist heuer besonders spannend, da sie zur Qualifikation für die Paralympics in Rio zählt. Dies ist das große sportliche Ziel vieler Teilnehmer“, so Organisator Dietmar Ematinger. Insgesamt werden bei den Radwettbewerben in Rio de Janeiro 5 Fahrer aus Österreich dabei sein und um Olympisches Gold kämpfen. Nähere Informationen zur Veranstaltung unter www.paracycling.at

Bildtexte: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Ematinger) Bis zum letzten Meter wurde heute in Gmunden um den Sieg gekämpft
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.