LR Zoller-Frischauf
"Saison nicht zu Grabe tragen, bevor sie angefangen hat!"

Wirtschafts-Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: "In erster Linie geht es jetzt um Optimismus im Hinblick auf die Wintersaison!"
2Bilder
  • Wirtschafts-Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: "In erster Linie geht es jetzt um Optimismus im Hinblick auf die Wintersaison!"
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Manfred Hassl

„In erster Linie geht es jetzt um Optimismus im Hinblick auf die Wintersaison und nicht darum, dass wir die Saison zu Grabe tragen, bevor sie angefangen hat“, betont Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf zur aktuellen Diskussion rund um das Skigebiet Axamer Lizum.

Viel wichtiger sei, dass man zu einer einheitlichen europäischen Vorgehensweise in Bezug auf Reisewarnungen komme. „Reisewarnungen sind das Schlimmste, was einem Tourismusland wie Tirol passieren kann. Deshalb brauchen wir einen gemeinsamen Kraftakt, um die Zahlen zu senken und eine europäische Lösung zu forcieren“, so Zoller-Frischauf. „Tirol testet viel und umfangreich und unsere Tourismusbetriebe tun alles, um den einheimischen Skifahrern sowie unseren Gästen einen sicheren Aufenthalt zu garantieren.“ Es könne aber nicht sein, dass jene, die vorbildlich testen und dadurch in der Lage sind schnell zu reagieren, dann die Dummen sind.

Bedeutung der Bergbahnen

Zoller-Frischauf verstehe, dass die aktuellen Reisewarnungen in der gesamten Tourismuswirtschaft für Unruhe sorgen und dass die Axamer Lizum als Unternehmen versuche, Schaden von sich abzuwenden. Auf der anderen Seite sei es nur verständlich, wenn in einem derartigen Fall auch die heimische Bevölkerung und andere Betriebe in der Region ihre Bedenken äußern. Schließlich seien Seilbahnen eine wesentliche Infrastruktur für den Wintertourismus sowie für die Tirolerinnen und Tiroler.

Die Bemühungen um eine gemeinschaftliche Lösung im Skigebiet Axamer Lizum gehen weiter!
  • Die Bemühungen um eine gemeinschaftliche Lösung im Skigebiet Axamer Lizum gehen weiter!
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Gespräche führen

Man müsse nun entsprechende Gespräche mit allen Beteiligten führen und sich ein umfassendes Bild machen, ob eine derartige Befreiung unter den derzeitigen Umständen überhaupt rechtlich gedeckt wäre. „Wir brauchen eine gemeinsame Lösung für die Region“, so Zoller-Frischauf. Man sei zudem auch bereits in Kontakt mit dem Ministerium, da in diesem Fall geteilte Zuständigkeit vorliegt. Die Experten im Land sowie im Bund seien auf jeden Fall bereits dabei, den übermittelten Antrag zu prüfen, so Zoller-Frischauf abschließend.

Lesen Sie dazu auch diesen Bericht (mit Umfrage):

Krisensitzung in Axams wegen Lizum-Planung – mit Umfrage!
Wirtschafts-Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: "In erster Linie geht es jetzt um Optimismus im Hinblick auf die Wintersaison!"
Die Bemühungen um eine gemeinschaftliche Lösung im Skigebiet Axamer Lizum gehen weiter!
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen