Axams und Götzens setzen leistbares Wohnen um

LR Tratter: "Geförderter Wohnbau wird in Axams und in Götzens mit geeigneten Maßnahmen sichergestellt."
  • LR Tratter: "Geförderter Wohnbau wird in Axams und in Götzens mit geeigneten Maßnahmen sichergestellt."
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Leistbares Wohnen ist im Speckgürtel um Innsbruck zu einer Herkulesaufgabe für die Gemeinden geworden. Besonders das südwestliche Mittelgebirge bietet mit seiner Infrastruktur eine hohe Lebensqualität. So erfreulich das ist, führt es aber auch dazu, dass die Gegend sehr nachgefragt und dadurch die Schaffung von Wohnraum sehr teuer ist. "Insbesondere für junge Einheimische ist es zunehmend ein Problem, im Heimatort eine Familie zu gründen.", weiß Gemeindereferent LR Johannes Tratter. " Gerade deshalb sind die Initiativen, die gerade in Axams und Götzens laufen, lobenswert!"

Axams : Günstige Mieten

Der Axamer Bürgermeister Christian Abenthung setzt gerade ein entsprechendes Projekt um: „Mit unserem Projekt 'leistbares Wohnen Pafnitz', dem ein Bauträgerwettbewerb für gemeinnützige Wohnbauträger vorausging, können wir unseren Gemeindebürgern ein Modell anbieten, das Wohnen in sehr guter Qualität zu einem wirklich günstigen Mietpreis sicherstellt. Das Verfahren ist bereits weit fortgeschritten, sodass wir mit einem Baubeginn im nächsten Jahr rechnen.“

Götzens:  Gemeinde am Zug

Auch in Götzens soll leistbares Wohnen durch konsequentes Handeln über die Vertragsraumordnung möglich gemacht werden. Das Götzner Pilotprojekt geht im Jänner in die finale Runde vom Gemeinderat zur Aufsichtsbehörde, dann wird auch die generelle Bausperre wieder aufgehoben.
Das Konzept sieht vor, dass bei Neuwidmungen 50% der Grundfläche an die Gemeinde gehen bzw. bei Neubauten mehr als die Hälfte der Wohnnutzfläche im Rahmen der Wohnbauförderung an Einheimische. Neu ist, dass ab bestimmten Schwellenwerten auch bei Zu- und Umbauten sowie bereits bei der Grundteilung eingegriffen und im Sinne eines sozialpolitischen Ausgleichs aktiv eingegriffen werden soll. Bgm. Josef Singer: „Wollen wir unseren jungen Götzenerinnen und Götzenern in Zukunft leistbares Wohnen ermöglichen, sind diese Maßnahmen absolut notwendig und alternativlos. Das Instrument der Vertragsraumordnung gibt uns die Möglichkeit, regulierend gegen die explodierenden Wohn- und Grundkosten einzugreifen.“

Möglichkeiten des Landes

LR Tratter betont: „Mit der Zielsetzung, Wohnen leistbarer zu machen und geförderten Wohnbau zu forcieren, stehen in Tirol einige praxisgerechte Instrumente zur Verfügung. So können alle Gemeinden beispielsweise über den Tiroler Bodenfonds, die Vertragsraumordnung und die Widmung von Vorbehaltsflächen Baugründe kostengünstig anbieten. Wie das Beispiel Axams zeigt, kann damit geförderter Wohnbau sichergestellt werden und auch in Götzens geht man diesen Weg.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen