28.08.2014, 19:35 Uhr

In Völs sind derzeit die fleißigsten RadlerInnen

Devise: Rauf aufs Fahrrad und bis zum 8. September nochmals Kilometer sammeln. (Foto: Klimabündnis)

Tiroler Fahrradwettbewerb: Bezirk Innsbruck-Land geht mit 518.000 km ins Finale

„Radeln für den Klimaschutz“ heißt das Motto des vierten Tiroler Fahrradwettbewerbs. Mehr als 2,4 Millionen Kilometer wurden bisher tirolweit zurückgelegt. Derzeit führt der Bezirk Innsbruck-Land gefolgt vom Bezirk Kufstein und der Stadt Innsbruck. Spitzenkandidat im Bezirk Innsbruck Land ist aktuell die Gemeinde Völs. Bis zum 8. September kann noch fest in die Pedale getreten werden – der Stand kann sich bis Wettbewerbsende noch jederzeit ändern.


518.000 Kilometer

Das Land Tirol, Klimabündnis Tirol und die Veranstalter aus dem Bezirk Innsbruck-Land können sich über das neue Rekordergebnis freuen: Rund 518.000 Kilometer sind die TeilnehmerInnen aus den Gemeinden Absam, Axams, Birgitz, Flaurling, Fulpmes, Grinzens, Hall in Tirol, Hatting, Inzing, Mils, Mutters, Mühlbachl, Oberhofen, Rum, Telfs, Thaur, Vals, Volders, Völs, Wattens, Zirl, von sieben Betrieben und vier Vereinen aus dem Bezirk seit März geradelt.


Auch jetzt noch Möglichkeit zur Teilnahme

Die Veranstalter setzen jetzt auf den Endspurt, auch Spätentschlossene können in den nächsten zwei Wochen noch mitmachen. Die Teilnahmebedingungen sind ganz einfach: Wer im Wettbewerbszeitraum bis 8. September mindestens 100 km radelt und sich über Internet unter www.tirolmobil.at oder über die Veranstalter registrieren lässt, ist mit dabei. Die Nachfrist zur Kilometereintragung endet am 14. September um 17.00 Uhr.

Tolle Preise warten!

Im Rahmen einer tirolweiten Preisverleihung werden am Ende des Wettbewerbs unter allen, die mindestens 100 Kilometer erreichen, erstklassige Bikes sowie ein von den ÖBB gestiftetes Wochenende in Budapest als Preise verlost. Aber das ist noch nicht alles: Zusätzlich zu den Landespreisen verlosen viele Gemeinden und Betriebe tolle Preise.

Gewinn für Mensch und Klima

Beim Fahrradwettbewerb geht es nicht um Schnelligkeit oder Höchstleistungen, sondern um den Spaß am Radeln und die Bereitschaft, ein positives Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Die Gewinne werden daher nach dem Zufallsprinzip verlost. Die Auszeichnung der TeilnehmerInnen erfolgt am 18. September in Innsbruck im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (16. bis 22. September).
Der Fahrradwettbewerb ist eine Initiative im Rahmen des Tiroler Mobilitätsprogramms „Tirol mobil“ und Teil des Schwerpunkts „Tirol auf D’Rad“ zur Förderung des klimafreundlichen Radverkehrs. Alles Wissenswerte zum Wettbewerb ist unter www.tirolmobil.at abrufbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.