14.09.2018, 10:10 Uhr

Die Stimmungmacher bei der Rad-WM

Othmar Peer aus Mutters (re.) ist im Dauereinsatz – Alex Hager aus Grinzens moderiert in Axams! (Foto: privat)

Othmar Peer und Alex Hager sind im Volleinsatz und werden für Infos und Stimmung sorgen!

Nicht nur für das Organisationsteam der WM, sondern auch auf die Exekutive, Streckenposten, Feuerwehr, Rettung etc. kommen im Vorfeld und im Verlaufe der Rad-WM umfangreiche Anforderungen zu.
Und auch das Moderationsteam – koordiniert von Hahnenkammspeaker Stefan Steinacher –  ist bei diesem Mega-Event rund um die Uhr eingespannt. Seit Wochen recherchiert man Ergebnisse vergangener Weltmeisterschaften, Grand Tours und anderer Radsportereignisse mit besonderem Stellenwert. Insiderinfos, Teaminternas und Erfolgserwartungen müssen bekannt sein, um am Mikrofon Höchstleistung bringen zu können.

Fachkundiges aus den Orten
Othmar Peer aus Mutters, "Sportstimme" und meistbeschäftigter Moderator in dieser Woche hat als Kenner des Rennkurses jedes Detail für seine Kollegen aus Australien, Italien, Wien, Voralberg und Tirol bereits in das Roadbook eingebettet, damit man authentisch den Zuschauern vermitteln kann, was, wo gerade passiert oder zu erwarten ist. "Nachdem ich jeden Meter der Strecke von meinen Trainingsfahrten her kenne, war es logisch, dass ich für meine nicht so ortskundigen Kollegen das mache. Klarerweise haben auch die Veranstalter und die UCI ein umfangreiches Roadbook mit allen Streckendetails, Sehenswürdigkeiten und weiteren Infos bereitgestellt. Zudem habe ich zusätzlich noch einmal alle Gemeinden an der Strecke angeschrieben und gebeten, uns Infos über prominente Gemeindebürger sowie Specials des Ortes bekanntzugeben."

Megaeinsatz

Othmar Peer wird bei den Mannschaftsbewerben am ersten Wettkampftag und dann beim Einzelzeitfahren der Profis am Mittwoch Stefan Steinacher und dem australischen UCI-Sprecher als Fachkommentator zur Verfügung stehen. Weiters fungiert er am Montag und Dienstag als Zielsprecher bei den Einzelzeitfahren der Junioren, Juniorinnen, Frauen und U-23-Fahrern. Ab Donnerstag geht es dann für den Mutterer zum Hotspot der Runde – hinauf zur Talstation der Patscherkofelbahn, wo die FahrerInnen der diversen Kategorien mehrfach vorbeikommen.
Othmar Peer: "Ich gehe davon aus, dass da wie schon bei der Tour of the alps viele Zuschauer raufkommen. Vor allem am Sonntag, wenn die Profis sieben Mal dort vorbei müssen, wird die Hölle los sein. Allein in diesem Bereich werden an die 30.000 Zu-
schauer aus unzähligen Nationen den Streckenrand bzw. die Fanzone säumen und wie schon in der Vergangenheit bei Weltmeisterschaften für ein unvergleichliches Ambiente sorgen."

Fanzonen

In Summe gibt es vier offizielle Fanzonen. Diese befinden sich jeweils in den Startorten Ötztal Bahnhof in der Area 47, Kufstein, Rattenberg und Wattens, im Zielbereich bei der Innsbrucker Hofburg am Rennweg, sowie an den Außenstellen beim Schloß Amras,
am Landhausplatz sowie oberhalb der Bob- und Rodelbahn in Igls. Überall dort kann man die Rennen auf einer großen Videowall verfolgen und wird von fachkundigen Moderatoren über das Rennen informiert. Da und dort gibt es auch VIP Zonen. Aber auch private Initiativen versprechen entlang der Strecke tolles Entertainment, um die Stimmung hochzuhalten.

Alex Hager am Mikro

Auch beim Mannschaftszeitfahren der Herren gibt es Infotainment – und in Axams ist einer der Beste der Branche am Mikro: Radio-U1-Moderator Alex Hager (als Grinzner auch ein Lokalmatador im westlichen Mittelgebirge) wird im Bereich der Tribüne beim Axamer Gewerbepark alles Infos für die Fans haben und für tolle Stimmung sorgen (eine großen Bericht darüber finden Sie HIER).
Wer sich die Rennen in anderen Bezirken anschauen will, findet alle lokalen Infos in den Regionalausgaben der Tiroler Bezirksblätter oder im Internet auf www.meinbezirk.at unter dem Suchbegriff "RAD WM "018"!

Weitere Infos gibt es auch auf der Homepage https://www.innsbruck-tirol2018.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.