14.09.2014, 21:40 Uhr

Natterer Festspiel mit einem 8:1-Erfolg

Die Oberperfer stürmten geschlossen nach vorne und feierten einen wichtigen Sieg!

Völs und Kematen siegen endlich wieder, Axams remisiert und Oberperfuss spielt sich frei!

Großes Aufatmen bei den beiden Tiroler Ligisten: Sowohl der SV Völs als auch der SV Bäcker Ruetz Kematen kamen nach drei bzw. zwei Niederlagen in Folge endlich wieder zu vollem Punktezuwachs. Die Völser stellten auf eigener Anlage bereits in den ersten 45 Minuten die Weichen auf Sieg, weil Jenewein und der nach Krankheit wiedergenesene Djulic je einen Treffer beisteuerten. Die Kemater behielten in Jenbach die Übersicht, führten durch ein Kranebitter-Tor zur Halbzeit mit 1:0, sorgten aber erst in der Schlussminute für klare Fronten, als Julian Ledergerber zur Entscheidung einnetzte.

Finish mit neun Mann

In der Landesliga gab es bei den beiden heimischen Vertretern höchst unterschiedliche Gefühlslagen. Der SV Axams mühte sich gegen den Tabellensechsten aus Seefeld zu einem 1:1-Remis. Zwar sorgte Manuel Weichselbraun für die schnelle Axamer Führung, dann kam aber Sand ins Getriebe. Dem Ausgleichstreffer der Seefelder folgte postwendend eine gelbrote Karte für Gerold Payr, und in der letzten Minute holte sich auch Fabian Saurer nach Kritik beim Referee die "Ampelkarte" ab! Eitel Wonne herrschte indes beim SV Oberperfuss, der sich gegen Mils durch zwei Tore von Philipp Andrä mit 2:1 durchsetzte und im Mittelfeld mit den Konkurrenten Schritt hielt. Hier geht es nämlich um jeden Zähler: Der Sieg hievte die Oberperfer auf den achten Rang – bei einer Niederlage wäre das Team punktegleich mit dem Tabellenletzten gewesen!


Torfestival in Natters

Der FC Raika Natters ließ es wieder einmal richtig krachen: DerTabellenvorletzte aus Imst wurde im eigenen Stadion bereits in der ersten Halbzeit abgeräumt: 5:0 zur Halbzeit sagt alles! Drei weitere Tore bei einem Ehrentreffer der Oberländer verliehen der Überlegenheit auch zahlenmäßig Ausdruck und auch die Tabelle zeigte Erfreuliches: Die Natterer stehen auf Rang 2!
Große Erleichterung gab es beim FC Sellraintal nach dem allerersten Pünktchen der Saison, nachdem dem SV Navis im Wipptal ein 1:1 abgetrotzt wurde. Dennoch muss bald der erste Dreipunkter her – am Tabellenende treffen die Sellrainer bereits vier Punkte von den Konkurrenten.
Alle Härten des Fußballerlebens bekam der SV Götzens am Arlberg gegen die dortige SPG zu spüren. 1:0-Führung, 1:2-Rückstand, Ausgleich in der 89. Minute und im Gegenstoß dann doch noch der entscheidende Verlusttreffer – das ist bitter!

Torgeiz

... gab es in der 1. Klasse Mitte: Oberperfuss Ib kam gegen Paznaun über ein 0:0 nicht hinaus und steht weiterhin im Mittelfeld, Grinzens gab sich daheim gegen Tabellennachbar Mieders beim 1:1 eine Blöße, hat die Spitze aber weiter in Reichweite und Völs Ib musste auf eigener Anlage gegen den SVI mit 0:4 die Segel streichen – am vorletzte Platz läuten für den Aufsteiger die Alarmglocken!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.