Shoa: Neue Steine der Erinnerung im 4. Bezirk

Der Rundgang zu den neuen Steinen der Erinnerung begann am Karlsplatz.
2Bilder
  • Der Rundgang zu den neuen Steinen der Erinnerung begann am Karlsplatz.
  • Foto: Barbara Neuroth
  • hochgeladen von Maria-Theresia Klenner

WIEDEN. Die Wieden ist um drei Steine der Erinnering reicher. Mit einem Bezirkstundgang im Rahmen einer Gedenkveranstaltung, an der auch aus Israel angereiste Verwandte der Opfer teilnahmen, gedachte man den Opfern der Shoa. Dalia Hindler und Vally Steiner übernahmen den Rundgang und erinnerten an die Vertreibung, Deportation und Ermordung durch die Gestapo.

Zu den bisherigen elf Messingplatten - den so genannten Steinen der Erinnerung - kamen nun drei weitere dazu: Vor der Paniglgasse 4 erinnert die Messingplatte im Boden an Rudolf, Rosa und Jakob Zeiner, in der Favoritenstraße 48 an Julius Dickmann und in der Plösselgasse 3 an Maliva und Alexander Lang. Die Messingplatten sind vor den jeweiligen Wohnorten der Opfer angebracht.

Alle weiteren Informationen sowie die Standorte der Steine der Erinnerung finden Sie hier

Der Rundgang zu den neuen Steinen der Erinnerung begann am Karlsplatz.
Rudolf, Rosa und Jakob Zeiner wird vor der Paniglgasse 4 gedacht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen