Der Kunst- und Kulturverein Schneebergland hat 2019 viel vor

Rudolf Fleischmann, Alexander Kowatschitsch, Florian Köttner und Reinhard Sandhofer.
  • Rudolf Fleischmann, Alexander Kowatschitsch, Florian Köttner und Reinhard Sandhofer.
  • Foto: Foto: Kunst- und Kulturverein
  • hochgeladen von Doris Simhofer

BAD FISCHAU. Um die verschiedenen Events und die Arbeit des Vereins vorzustellen, wurde am Mittwoch Abend ins Schloss Fischau geladen. Zahlreiche Bürgermeister und Funktionäre des Vereins Schneebergland ließen sich das nicht entgehen. So auch der Schneebergland-Botschafter Adi Reuscher.

Schneebergland-Obfrau, Bgm. Ernestine Sochurek machte bei ihrer Begrüßung deutlich, warum Kultur so wichtig ist: "Kunst und Kultur verweisen uns auf unseren Ursprung. Traditionelle Kulturgüter zu wahren, ist deshalb eine sehr wichtige Aufgabe." Dieser gehen Reinhard Sandhofer, Obmann des Kunst- und Kulturvereins Schneebergland und sein Team mit totalem Engagement ehrenamtlich nach. Sandhofer arbeitet bezirksübergreifend (Neunkirchen/Wiener Neustadt) mit vielen Künstlern und den jeweiligen Gemeinden zusammen, um jedes Jahr aufs Neue großartige Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Das Auftakt-Event 2019 ist die Klamm-Galerie-Eröffnung am 11. Mai um 17 Uhr in der einzigartigen Kulisse der Johannesbach Klamm. Heuer findet im Industrieviertel das Viertelsfestival statt - das Schneebergland wird mit einigen Projekten vertreten sein - mehr wird aber erst im April verraten, hielt man sich bedeckt. Der Festspielsommer im Schneebergland klingt vielversprechend - von den Gutensteiner Festspielen "Brüderlein Fein" mit Felix Mitterer ber den Musical Sommer Winzendorf mit "Carmen das Musical" bis zu den altbewährten Karl May Festspielen mit Winnetou ist für jeden Alter und jeden Geschmack das Richtige dabei. In Puchberg begrüßt man im Juni zum Festival für Zeitgenössisches Theater von Lukas Johne. Das Gauermann-Museum in Miesenbach - ebenfalls eine wichtige Säule des Kulturvereins lädt in der malerischen Kulisse zu zahlreichen Ausstellungen. Neu ist dort eine Museums-App, mit der man Führungen durch das Museum mit einem Audio-Guide erleben kann.

"In Bad Fischau-Brunn haben wir viel Kulturelles zu bieten - von der gepflegten Heurigenkultur bis zur Kultur im eigentlichen Sinne wie unsere Blue Mondays. Außerdem organisieren Professor Harald Knabl und sein Team wieder großartige Veranstaltungen", erklärte Bürgermeister Reinhard Knobloch. Knabl, Obmann des Forum Schloss Fischau, zeigte sich stolz, eine Reihe einige davon ankündigen zu dürfen: "Wir haben neben vielen Ausstellungen auch einen intensiven Literatur Schwerpunkt. Außerdem haben wir begonnen Initiativen im Fischauer Thermalbad zu nutzen und werden nach dem Erfolg 2018 auch 2019 im dortigen Pumpenhaus Ausstellungen von lokalen Künstlern anbieten." Dass die musikalische Förderung junger Künstler des Forums Schloss Fischau unter der Leitung von Cordula Schröck Früchte trägt, stellten einige ihrer Schülerinnen vom Streichquartett "Vier Jahreszeiten" gleich unter Beweis und sorgten für die perfekte musikalische Umrahmung. Josef Kleinrath präsentierte, was die Besucher der Landesausstellung 2019 bei dieser erwarten werde. Wer sich einen Überblick von den Veranstaltungen 2019 verschaffen möchte, sollte die Homepage des Kulturvereins Schneebergland besuchen, wo diese stets angekündigt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen