Kreativ!
Katzelsdorfs Künstlerinnen öffnen ihre Türen

Barbara Mayer, Gunborg Wageneder, Petra Putz von der Leisterlwerkstatt
5Bilder
  • Barbara Mayer, Gunborg Wageneder, Petra Putz von der Leisterlwerkstatt
  • Foto: Preineder
  • hochgeladen von Mirjam Preineder

Gunborg Wageneder und Barbara Thomann-Baumberger präsentierten ihr kreatives Schaffen.

KATZELSDORF (mp). Niederösterreichs Künstler luden zu den Tagen der offenen Ateliers. In Katzelsdorf liegt die Kunst ganz in weiblicher Hand und so luden Gunborg Wageneder und Barbara Thomann-Baumberger zu einer Begegnung mit ihnen und ihren Kunstwerken ein. Beide zeigten dabei die Entwicklung ihres künstlerischen Werdeganges und die Auseinandersetzung mit verschiedenen Techniken.

Gunborg Wageneder begrüßte ihre zahlreichen Gäste mit Champagner, Brötchen und vielfältigen Bildern in ihrem Wohnzimmer. Die Künstlerin hatte ihre Laufbahn mit dem Bleistift begonnen, sich dann zögernd Buntstiften zugewandt, sich zu Aquarell in Verbindung mit dem Bleistift weiterentwickelt, beweist viel Geschick mit Acryl und arbeitet aktuell gerne mit Pigmenten, „den Königinnen der Farben“, und ist sich sicher,

"dies ist nicht das Letzte in meiner Entwicklung, ich werde mich sicher auf weitere Experimente einlassen.“

Gunborg Wageneder erzählt immer Geschichten mit und zu ihren Bildern. Cornelia Rieger ist begeistert:

"Es ist faszinierend, wie sie Emotionen in Bilder legt mit ihrer überschäumenden Kreativität. Die Bilder leben, sowohl die hellen, als auch die traurigen, sie sind stark, wenn man sich darauf einlässt."

Die Künstlerin erreicht mit ihren Werken Kinder und Erwachsene, wie auch Barbara Mayer und Petra Putz.

Barbara Thomann-Baumberger zeigte Ölbilder, Holzschnitte und kleinformatige Acrylbilder. Sie übergibt ihre Bilder dem Betrachter, und dessen eigenen Wahrnehmungen und Emotionen. Ihr ist wichtig, die Menschen mit ihrer Kunst zu erreichen. Ihre künstlerische Entwicklung ging weg von den statischeren Ölbildern hin zu bewegten Acrylbildern.

„Ich habe vorher schon im Kopf, was ich vorhab, weiß die Emotion, wenn es dann gereift ist, setze ich es um.“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Auch viele junge Ideen waren heuer bei 120 Sekunden mit dabei, wie die Gipfelmedizin.

120 Sekunden
Welches unserer "Nachwuchs"-Talente soll ins Finale?

NÖ. Gleich vier Schüler-Projekte rittern um Ihre Gunst: Lukas Binder und seine Kollegen bieten "Gipfelmedizin" an – Flachmann samt Box für die Wanderung. Jonas Schneider und sein Junior Company Team bieten Masken zum Bemalen für Kinder an. C-Light, das magische Designerlicht im Betonsockel ist die Idee von Tobias Hochstrasser und seinem Team. Und die Junior Company Mödling versetzt Sie mit Shirts im Flecken-Design zurück in die 80er. Alle "Nachwuchs"-Projekte im...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen