Baugrundpreise im Vergleich: Guter Grund ist nicht immer teuer

2Bilder

SCHWARZENBACH/BEZIRK. 88 Euro: so viel kostet ein Quadratmeter Baugrund im Durchschnitt in Niederösterreich. Davon ist man in vielen Gemeinden des Bezirks weit entfernt. Zwischen 18 und 300 Euro ist die Bandbreite in Sachen teuerster und günstigster Baupflaster in Stadt und Bezirk - das hat das Wirtschaftsmagazin "Gewinn" in der aktuellen Ausgabe erhoben.
Seit Jahren führt Schwarzenbach das Ranking der günstigen Bauplätze an. Zwischen 19 und 40 Euro pro Quadratmeter muss der Häuslbauer in Schwarzenbach für einen Baugrund hinblättern. Damit will Bürgermeister Johann Giefing der Abwanderung entgegentreten. Immerhin ist die Keltengemeinde in den vergangenen Jahren unter 1.000 Einwohner gesunken. Seit Jahren kämpft Giefing gegen den Negativ-Trend. "Wir wollen mit den günstigen Quadratmeterpreisen die Jungen in der Gemeinde halten", versichert der Ortschef. Derzeit gibt es noch rund 15 Bauplätze. Auch Private verkaufen Grundstücke, aber nicht ganz so günstig. Zwischen 30 und 35 Euro kostet da der Quadratmeter. "Wir haben 1974 den Grund von einem Bauern geschenkt bekommen. Damals war der Quadratmeter sogar noch um 10 Schilling zu haben, danach um 30 Schilling. Heute sind wir mit 18 Euro die günstigsten im Bezirk", erzählt Giefing.
Prinzipiell zeigt sich die Bucklige Welt als Schnäppchenland für Häuslbauer. Denn auch in in den Nachbarortschaften wie Wiesmath ist Bauland billig zu haben. In Wiesmath schlägt ein Quadratmeter mit 24 bis 42 Euro zu Buche, in Hollenthon mit 25 bis 40 Euro. Prinzipiell wartet die südliche Bucklige Welt mit moderaten Preisen auf. Ein gutes Beispiel Lichtenegg mit 22 bis 28 Euro. Auch die Grenzen des Piestingtals überzeugen mit niedrigen Preisen.

Teuerste Baupflaster
Das teuerste Pflaster ist und bleibt Wiener Neustadt. Wobei auch in den Gemeinden rund um die Statutarstadt muss man für den Quadratmeter tief in die Tasche greifen. Gerade Bad Fischau-Brunn (140 bis 180 Euro/m2), Katzelsdorf (125 bis 180 Euro/m2) und Lanzenkirchen (100 bis 140 Euro/m2) spielt sich unter 100 Euro pro Quadratmeter nichts ab. In sich hat es auch ein Seegrund in Ebenfurth. Hier löhnt man zwischen 175 bis 300 Euro und mehr als in der Allzeit Getreuen.
Gibt es am Flugfeld oder in der Josefstadt den Grund mit Glück "schon" mit 120 Euro pro Quadratmeter muss man im Ungarviertel mit 135 bis 205 Euro rechnen. Noch teurer wird es da im Zehnerviertel mit 120 bis 220 Euro.
Im Vergleich zu den anderen Bezirkshauptstädten im Industrieviertel braucht man die Konkurrenz nicht zu scheuen. Da sind die Preise fast günstig. In Baden greift man mit 290 bis 720 Euro in die Tasche. Ähnlich ist die Situation in Mödling. Hier zahlt man zwischen 300 und 800 Euro.

Gemeinde Preise/m² von bis
Bad Erlach 70 - 140 €
Bad Fischau-Brunn 140 - 180 €
Bad Schönau 49 - 69 €
Bromberg 39 - 43 €
Ebenfurth 75 - 100 €
Ebenfurth, Seegrund 175 - 300 €
Eggendorf 80 - 140 €
Felixdorf 95 - 105 €
Gutenstein 43 - 59 €
Hochneukirchen-Gschaidt 22 - 40 €
Hochwolkersdorf 41 - 56 €
Hohe Wand 60 - 95 €
Hollenthon 25 - 50 €
Katzelsdorf 125 - 180 €
Kirchschlag in der Buckligen Welt 50 - 80 €
Krumbach 50 - 70 €
Lanzenkirchen 100 - 140 €
Lichtenegg 22 - 28 €
Lichtenwörth 90 - 110 €
Markt Piesting 100 - 110 €
Matzendorf-Hölles 80 - 110 €
Miesenbach 60 - 70 €
Muggendorf 40 - 65 €
Pernitz 75 - 85 €
Rohr im Gebirge 35 - 40 €
Schwarzenbach 19 - 40 €
Sollenau 90 - 160 €
Theresienfeld 70 - 145 €
Waidmannsfeld 60 - 85 €
Waldegg 60 - 85 €
Walpersbach 72 - 99 €
Weikersdorf am Steinfelde 80 - 109 €
Wiesmath 24 - 42 €
Winzendorf-Muthmannsdorf 85 - 130 €
Wöllersdorf-Steinabrückl 75 - 110 €
Zillingdorf 70 - 110 €
Wiener Neustadt
Wiener Neustadt, Flugfeld 120 - 155 €
Wiener Neustadt, Gymelsdorfer Vorstadt 140 - 200 €
Wiener Neustadt, Josefstadt 120 - 180 €
Wiener Neustadt, Ungarviertel 135 - 205 €
Wiener Neustadt, Zehnerviertel 120 - 220 €

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen