Grundstückspreise

Beiträge zum Thema Grundstückspreise

Lokales
Klaus Niedermair, Redakteur der BezirksRundschau Linz-Land.

Kommentar
Manches können Gemeinden steuern

Das ist für viele Menschen nach wie vor ein Lebenstraum: ein eigenes Haus. Darauf wird mit Fleiß und Mühe hingearbeitet – genauso wie auf den Wunsch nach einer eigenen Familie oder einem erfüllten Beruf. BEZIRK (nikl). Damit es kein Traum bleibt, dürfen sich Baugründe nicht zum Luxus entwickeln, sondern müssen leistbar bleiben. Die Preisentwicklung hängt von vielen Faktoren ab, wie Lage, Infrastruktur oder der Situation auf dem Immobilienmarkt. Auf manches können die Gemeinden Einfluss...

  • 26.06.19
Lokales
1.500 Einwohner mehr pro Jahr: Linz-Land zählt zu den wachstumsstärksten Bezirken Österreichs.

Linz-Land
Was Baugründe in Gemeinden kosten

Leonding und angrenzende Städte sind am teuersten, Eggendorf am billigsten in Linz-Land. BEZIRK (red). „Viel mehr Luft nach oben haben wir nicht mehr“, betont Ansfeldens Bürgermeister Manfred Baumberger. Wenn sich der Ortschef die Grundstückspreise in Bruckners Geburtsort ansieht, dann „sprechen wir hier von Beträgen zwischen 160 bis 330 Euro pro Quadratmeter“. Für Baumberger ist klar: „Dort wo wir eingreifen können, schauen wir als Stadtgemeinde Ansfelden, dass wir mitreden können.“ Dazu...

  • 26.06.19
Lokales

Was Baugründe in den Gemeinden kosten

BEZIRK. "Es gibt immer ein Stadt-Land-Gefälle. Je näher Grundstücke am Stadtzentrum liegen, umso teurer wird es", so Christian Goldberger von der Raiffeisen Immobilien Bezirk Schärding. Deshalb ist es nicht weiter verwunderlich, dass Schärding mit seinen umliegenden Gemeinden St. Florian, Brunnenthal und Suben zu den Orten mit dem höchsten Quadratmeterpreis im Bezirk zählt. Im Vergleich zu anderen Regionen gemäßigte Preise In Schärding kostet der Quadratmeter Baugrund ab 120 Euro aufwärts....

  • 18.06.19
WirtschaftBezahlte Anzeige
V. l.: Josef Kinzl, Karl Buchinger, Rudolf Bauer, Thomas Stöllnberger, Hermann Starzengruber, Christian Goldberger, Georg Brunner, Matthias Breidt und Bürgermeister Peter Pichler.
11 Bilder

Eröffnung
Neu in Andorf – Raiffeisen Immobilien

Am Donnerstag, 6. Juni, eröffnete das neue Büro von Raiffeisen Immobilien Schärding in Andorf. ANDORF. Das Team rund um Büroleiter Christian Goldberger, Hermann Starzengruber Sabine Zauner und Regina Breidt findet man nun am Raiffeisen-Weg 1 in Andorf. Die Immobilienexperten in Schärding sind Teil von Raiffeisen Immobilien, welche es zum zweiten Mal in Folge zur Nummer Eins am österreichischen Immobilienmarkt geschafft haben. Goldberger und seine Kollegen bieten ihren Kunden einen All...

  • 13.06.19
Wirtschaft
Unglaublich: Die Preise für Grund und Boden.

Grundstückspreise in Tulln explodieren

Wie viel Grund und Boden in Niederösterreich kosten BEZIRK TULLN / NÖ (NÖPWD/mm). Gerade einmal vier Euro kostet der Quadratmeter Baugrund für ein Ein- oder Zweifamilienhaus in Ludweis-Aigen im Bezirk Waidhofen/Thaya, in Langschlag im Bezirk Zwettl sowie in Nappersdorf-Kammersdorf im Bezirk Hollabrunn. Das sind die niedrigsten Grundstückspreise in Niederösterreich. Gemeinsam ist diesen drei Gemeinden, dass sie in peripheren Regionen ohne taugliche Anbindung an das hochrangige Straßennetz...

  • 06.05.19
Politik
Die SPÖ Tirol fordert faire Grundstückspreise - denn diese seien die Voraussetzung für leistbares Wohnen.

Leistbares Wohnen
Blanik: Weitere Maßnahmen für leistbares Wohnen gefordert

TIROL. Die Abgabe für Freizeitwohnsitze ist ein Schritt zu leistbarem Wohnen. Jedoch sind weitere Maßnahmen notwendig. Vorbehaltsflächen für geförderten Wohnbau In Tirol sind Grundstücke sehr teuer. Bezahlbarer Grund und Boden sind sehr selten. Laut SPÖ Tirol könnten hier sogenannte Vorbehaltsflächen für den geförderten Wohnbau gegensteuern. Im Rahmen von überörtlichen Raumordnungsprogrammen können von der Landesregierung landwirtschaftliche Vorrangflächen ausgewiesen werden. Das wollen wir...

  • 06.02.19
  •  1
Lokales
Für Bauland, Eigentums- und Mietwohnungen werden in Gallneukirchen vielfach sehr hohe Preise verlangt.

Immobilienpreise im Speckgürtel explodieren

Zum Teil müssen Urfahraner mit geringerem Einkommen aus ihren Heimatgemeinden abwandern. URFAHR-UMGEBUNG (fog). Top-Bauland im sogenannten "Speckgürtel" von Linz, zum Beispiel in Gallneukirchen, Ottensheim oder auf dem Pöstlingberg war durch die hohe Wohnqualität immer ein teures Pflaster. 450 Euro pro Quadratmeter soll bis jetzt für manches Bauland in Top-Lage schon gezahlt worden sein. Durch die zunehmende Baulandverknappung, niedrige Zinsen und die boomende Wirtschaft steigen die Preise...

  • 20.06.18
  •  1
Lokales
Die Preise für Baugrundstücke im Bezirk Deutschlandsberg sind im Schnitt im 2,49 Prozent gestiegen.
2 Bilder

Preisentwicklung bei Immobilien im Bezirk im Blickpunkt

Der Immobilienpreisspiegel des Fachverbands der Immobilien- und Vermögenstreuhänder präsentiert aktuelle Zahlen für den Bezirk. Mit dem neuen Immobilienpreisspiegel des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder zeigt sich, dass man in der Steiermark - gemessen am Bundesschnitt - vergleichsweise günstig wohnt. So führe, laut WKO Steiermark, die den aktuellen Immobilienpreisspiegel präsentiert, die grüne Mark sowohl bei Baugrundstücken (75,50 Euro pro Quadratmeter) als auch bei...

  • 08.06.18
Lokales
Immobilienmakler Hubert Neuner sieht die Wohnsituation in Innsbruck-Land sehr differenziert

Wohnen in der Region wird teurer

Rund 40 Prozent ihres Einkommens geben die Tiroler fürs Wohnen aus. Regional gibt es aber große Unterschiede. In Tirol ist das Wohnen österreichweit am teuersten. 42 Prozent des Nettoeinkommens zahlt der Tiroler durchschnittlich fürs Wohnen, fünf Prozent mehr als noch 2014. Zum Vergleich: der österreichweite Durchschnitt liegt bei 35 Prozent. Dabei ist die Lage in Innsbruck-Land verglichen mit Kitzbühel aber noch sehr gut. Hier müsse man aber aufpassen, meint Immobilientreuhänder Hubert Neuner...

  • 14.03.18
Lokales
Immobilienmaklerin Karin Vyborny auf einem Grundstück, das vor kurzem in Gablitz verkauft wurde. Der Preis: 320 Euro pro Quadratmeter für ein zentral gelegenes Grundstück.

Die Grundstückspreise der Wienerwald-Gemeinden im Vergleich

Bis zu 400 Euro pro Quadratmeter: So viel kostet Baugrund in der Region Purkersdorf. REGION PURKERSDORF. Zwischen 150 und 400 Euro pro Quadratmeter werden im Durchschnitt in der Region Purkersdorf, sogar bis zu 950 Euro in Klosterneuburg bezahlt, wenn ein Grundstück gekauft wird. Im Vergleich zum Rest Niederösterreichs ist die Region damit klar im teuersten Segment angesiedelt. Immobilienexperten der Region erklären die Hintergründe. Speckgürtel bleibt sehr beliebt "Aufgrund der Nachfrage...

  • 04.07.17
Lokales
2 Bilder

Baugrundpreise im Vergleich: Guter Grund ist nicht immer teuer

SCHWARZENBACH/BEZIRK. 88 Euro: so viel kostet ein Quadratmeter Baugrund im Durchschnitt in Niederösterreich. Davon ist man in vielen Gemeinden des Bezirks weit entfernt. Zwischen 18 und 300 Euro ist die Bandbreite in Sachen teuerster und günstigster Baupflaster in Stadt und Bezirk - das hat das Wirtschaftsmagazin "Gewinn" in der aktuellen Ausgabe erhoben. Seit Jahren führt Schwarzenbach das Ranking der günstigen Bauplätze an. Zwischen 19 und 40 Euro pro Quadratmeter muss der Häuslbauer in...

  • 31.05.17
Wirtschaft
Im Gegensatz zu anderen Weinviertler Bezirken gibt es im bezirk Hollabrunn immer noch sehr preisgünstige Grundstücke.	         Foto: Bezirksblätter

Preisanstieg nur in 4 Gemeinden

Nach einer „Gewinn“-Studie gibt es nur vier Gemeinden, in denen die Grundpreise gestiegen sind. BEZIRK (ae). Die Zeitschrift „Gewinn“ untersucht regelmäßig die Entwicklung der Grundpreise, die in großen Teilen des Landes von Jahr zu Jahr steigen. Im Bezirk Hollabrunn ist die Entwicklung laut „Gewinn“ aber weit weniger dynamisch. In 20 Gemeinden sind die Preise für Baugrund übers Jahr gleich geblieben, nur in vier sind sie gestiegen: In Grabern, Heldenberg, Hollabrunn und Retz. Anziehende...

  • 30.05.17
Wirtschaft
Der Preis für Baugrundstücke variiert teilweise erheblich, die teuersten Grundstücke kosten 200 Euro pro Quadratmeter.

Grundstücke im Bezirk Bruck noch leistbar

Die Preise für Baugrundstücke variieren von Bezirk zu Bezirk. Bruck liegt noch in der mittleren Preisklasse. BEZIRK. Der Trend zum Einfamilienhaus ist nach wie vor ungebrochen, der Zuzug aus Wien ist ebenso im Steigen begriffen. Wer im Bezirk Bruck ein Grundstück für sein Eigenheim kaufen möchte sollte sich in Au am Leithaberge, Hundsheim oder Prellenkirchen umsehen, dort beginnen die günstigsten Grundstücke bereits ab einem Preis von 65 Euro pro Quadratmeter. 200 Euro pro Meter In einer...

  • 19.05.17
Wirtschaft
Das Fundament für einen Hausbau im Bezirk Zwettl ist vergleichsweise günstig.

Statistik: Billige Bauplätze im Bezirk

Zwischen 10 und 20 Euro muss man für ein Grundstück im Bezirk Zwettl berappen – Ausnahme ist die Stadt Zwettl. BEZIRK ZWETTL (bs). Im Waldviertel werden Bau-Grundstücke im Vergleich zum Rest des Landes zu sehr günstigen Konditionen angeboten (siehe zur Sache). Ein genauerer Blick in die Zahlen des GEWINN zeigt, dass sich die Preise in den Gemeinden des Bezirkes Zwettl in vielen Orten zwischen 10 und 20 Euro pro Quadratmeter bewegen. Vereinzelt gibt es sogar Angebote unter 10 Euro, wie etwa in...

  • 12.05.17
Lokales

Grundstückspreise im Bezirk Krems

Das kosten die Grundstücke im Bezirk Krems und die jeweilige Tendenz: Aggsbach: 50-55, gleichbleibend Albrechtsberg: 13-18, steigend Bergern im Dunkelsteinerwald: 52-62, steigend Droß: 55-55, gleichbleibend Dürnstein: 200-230, steigend Furth bei Göttweig: 70-130, steigend Gföhl: 40-75, steigend Grafenegg: 40-65, gleichbleibend Hadersdorf-Kammern: 58-80, steigend Jaidhof: 27-37, steigend Krems, Egelsee: 100-150, gleichbleibend Krems, Gneixendorf: 90-145, steigend Krems,...

  • 11.05.17
Wirtschaft

Die Lage bestimmt den Preis

BEZIRK GÄNSERNDORF(ks). 78 Euro – das ist der Preis für einen Quadratmeter Baugrund im Bezirk Gänserndorf im Durchschnitt. Das Wirtschaftsmagazin "Der Gewinn" ermittelt alljährlich die Grundstückspreise österreichweit. Die Zahlen ergeben sich aus Preisangaben der Gemeinden, Kaufpreisdaten aus Grundbüchern, Maklerangaben und statistischen Berechnungen der TU Wien. Wien & seine Nähe Tatsächlich kann man sich nur in Untersiebenbrunn um 78 Euro pro Quadratmeter ansiedeln. Die teuerste Lage ist...

  • 11.05.17
Politik
Bürgermeister Helmut Schuecker und Amtsleiter Friedrich Kadrnoschka vor den Baugründen. Vier Euro verlangen die Ludweiser dafür - aber um's reich werden geht es nicht.
2 Bilder

Ludweis-Aigen: Nirgendwo kommt man so günstig zum eigenen Haus

Grundstücke kosten vier Euro pro Quadratmeter. Wie die Ludweiser die Abwanderung bekämpfen wollen. Plus: Alle Gemeinden des Bezirks im Vergleich. LUDWEIS-AIGEN. 88 Euro: so viel kostet ein Quadratmeter Baugrund im Durchschnitt in Niederösterreich. In Ludweis-Aigen kann man darüber nur den Kopf schütteln: hier kann man schon um vier Euro pro Quadratmeter Grund und Boden erwerben - das hat das Wirtschaftsmagazin "Gewinn" in der aktuellen Ausgabe erhoben. Billigstes Pflaster...

  • 10.05.17
Wirtschaft

Günstig wohnen im Grünen

BEZIRK (ks). Das Leben ist teuer, teurer ist es im Speckgürtel. Vor allem um den Traum vom Eigenheim im Grünen zu realisieren, muss man tief in die Tasche greifen. Die Zeitschrift "GEWINN" nahm die Trends am Grundstückssektor unter die Lupe. Die Preisangaben setzen sich aus Informationen von Gemeinden, Kaufpreisdaten aus Grundbüchern, Maklerbüros und statistischen Berechnungen zusammen. Go West Durchschnittlich muss man bei Grundstückskäufen im Bezirk Mistelbach mit 45,20 Euro pro...

  • 12.07.16
Lokales
Verschiedene Wohnanlagen werden in der Gemeinde Hohenzell realisiert.

Hohenzell schafft Wohnraum

Mietwohnungen, Eigentumswohnungen oder Häuser: In Hohenzell wird fleißig gebaut. HOHENZELL (kat). Die Gemeinde Hohenzell wächst und wächst – in letzter Zeit um zwischen 30 bis 50 Einwohner pro Jahr. Um Wohnraum für diese Personen zu schaffen, wird fleißig gebaut. So plant die Wohnbau Hausruckviertel einen Wohnblock mit 15 Mietwohnungen gegenüber der Volksschule zu errichten. "Das Projekt soll noch heuer realisiert werden und nächstes Jahr bezugsfertig sein. Es gibt bereits Interessenten, aber...

  • 05.07.16
Wirtschaft

Alle zieht es in den Süden

BEZIRK (ks). Das Leben ist teuer, teurer ist es am Speckgürtel. Vor allem um den Traum vom Eigenheim im Grünen zu realisieren, muss man tief in die Tasche greifen. Die Zeitschrift "GEWINN" nahm die Trends am Grundstückssektor unter die Lupe. Die Preisangaben setzen sich aus Informationen von Gemeinden, Kaufpreisdaten aus Grundbüchern, Maklerbüros und statistischen Berechnungen zusammen. Süd-Nord-Gefälle Durchschnittlich muss man bei Grundstückskäufen im Bezirk Gänserndorf mit 73 Euro pro...

  • 01.07.16
Wirtschaft

Luxus "Wohnen" in Bisamberg

Die Zeitschrift "GEWINN" nahm die Trends am Grundstückssektor unter die Lupe. Die Preisangaben setzten sich aus Informationen von Gemeinden, Kaufpreisdaten aus Grundbüchern, Marklerbüros und statistischen Berechnungen zusammen. Süd-Nord-Gefälle Durchschnittlich muss man bei Grundstückskäufen im Bezirk Korneuburg mit 168 Euro pro Quadratmeter rechen. Je nach Lage gibt es naturgemäß massive Unterschiede. Während man in Bisamberg bis zu 450 Euro hinblättern muss, lebt es sich im Norden ...

  • 01.06.16
Lokales

Wieviel Baugrundstücke in Niederösterreich kosten

Gerade einmal vier Euro kostet der Quadratmeter Baugrund für ein Ein- oder Zweifamilienhaus in Ludweis-Aigen im Bezirk Waidhofen/Thaya. Das sind die niedrigsten Grundstückspreise in Niederösterreich. Im Waldviertel nicht viel teurer ist der Boden auch in den Gemeinden Reingers mit fünf Euro. Sechs Euro zahlt man in Groß Gerungs und Drosendorf-Zissersdorf , sieben Euro in Eggern und Eisgarn sowie acht Euro pro Quadratmeter in Göpfritz an der Wild, Japons, Röhrenbach und Waldhausen. Die teuerste...

  • 06.05.16
Bauen & Wohnen

Wohnen wird günstiger in Eferding und Grieskirchen

BEZIRKE. Wohnen wird in Grieskirchen und Eferding günstiger – das gilt für Grundstücke und Wohnungen. Im Vergleich zu 2014 ist der Quadratmeter bei Grundstücken in Grieskirchen 2015 um 2 Prozent günstiger geworden: Hier zahlt man im Schnitt um die 55,71 Euro. Aber wie tief man genau in die Geldtasche greifen muss, hängt von Grundstück und Katastralgemeinde ab. Während man für den Quadratmeter in Pollham noch 17 Euro zahlt, sind es in der Katastralgemeinde Manglburg 110 Euro. Wohnungen in...

  • 30.03.16
Lokales
Die Saalmühle in Waidhofen wartet auf einen neuen zahlungskräftigen Besitzer.
2 Bilder

Die teuersten Immobilien im Bezirk: Villen für die oberen Eintausend

Diese Immobilien im Bezirk Waidhofen bieten Luxus pur. Nur: die Millionäre wollen erst gefunden werden BEZIRK WAIDHOFEN. Eine vollintakte Mühle aus dem 14. Jahrhundert, ein luxuriöser Wohntrakt sowie ein parkähnlicher, malerischer Garten mit ausufernden 24.000 Quadratmetern - das alles verspricht die Saalmühle in Waidhofen. Obendrein gibt es einen Bioschwimmteich mit Blick auf das Mühlenrad. Während im Waldviertel gerade der soziale Wohnbau boomt und einigermaßen günstige Wohnungen für Singles...

  • 23.02.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.