Fachhochschule Wiener Neustadt eröffnet neues Robotik-Labor

Mag. Armin Mahr (CEO Fachhochschule Wiener Neustadt), Dipl.-Ing. Dr. Alexander Nemecek (Studiengangsleiter Robotik) und Dr. Christian Stocker (Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat) mit dem humanoiden Roboter NAO.
4Bilder
  • Mag. Armin Mahr (CEO Fachhochschule Wiener Neustadt), Dipl.-Ing. Dr. Alexander Nemecek (Studiengangsleiter Robotik) und Dr. Christian Stocker (Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat) mit dem humanoiden Roboter NAO.
  • Foto: FHWN
  • hochgeladen von Doris Simhofer

Automatisierungstechnik und Robotik sind Technologien, die längst als zukunftsträchtige Berufsfelder gelten. An der Fachhochschule Wiener Neustadt wurde dieser Trend bereits vor einiger Zeit erkannt – im Herbst 2018 starteten hier die ersten Studierenden mit dem Bachelor-Studium Robotik. Ein gutes Jahr später darf sich der Studiengang über ein neues Labor freuen, das mit innovativer Technik und modernsten Robotern gespickt ist
WIENER NEUSTADT. Ob mobile Roboter, industrielle Automatisierungssysteme oder Simulationspanels – mit den Gerätschaften im neuen Robotik-Labor der Fachhochschule Wiener Neustadt absolvieren Studierende ein High-Tech – Studium auf höchstem Niveau. Das neue Labor wird in Zukunft als eine Art „Werkstatt“ für Robotik-Projekte dienen, ermöglicht noch spezifischere Aufgaben und erleichtert das Arbeiten in Kleingruppen und die praxisbezogene Ausbildung an Tools, die am neuesten Stand der Technik sind.

Studiengangsleiter Dipl.-Ing. Dr. Alexander Nemecek freut sich auf die vielen neuen Möglichkeiten, die das neue Labor in Forschung und Lehre mit sich bringt: „Unser Leitsatz an der Fachhochschule Wiener Neustadt, „Perspektiven durch Praxis“, wird durch die Eröffnung des neuen Robotik-Labors perfekt umgesetzt. Zahlreiche moderne Industrieroboter, Mensch-Roboter Kollaboration, mobile und humanoide Roboter, interaktive Automatisierungs-Systeme, Bilderkennung und Positionserfassung oder leistungsstarke Systeme zur Virtualisierung und Visualisierung - das alles macht das Studium Robotik für die Studierenden zur idealen Vorbereitung auf die spannenden technologischen Fragen, mit denen sie sich in Zukunft beschäftigen werden.“

Bei Studierenden kommt das Angebot naturgemäß sehr gut an. „Das neue Robotik-Labor bietet mir aufgrund der fortschrittlichen, technologischen Ausstattung die Möglichkeit, praxisorientierte Projekte der Robotik und der Automatisierung zu verstehen, zu entwickeln und zu erforschen“, erzählt Christoph Reisinger, der im dritten Semester Robotik studiert.

Kooperationspartner gratulieren

Zur Eröffnung des neuen Labors durften Nemecek und der Geschäftsführer der Fachhochschule Wiener Neustadt, Mag. Armin Mahr, zahlreiche Gratulationen entgegennehmen. Vertreter der Kooperationspartner ABB, Magna Steyr Fahrzeugtechnik und ZKW wurden vom humanoiden Roboter NAO herzlich in dessen neuer Heimat begrüßt und wurden danach Zeugen einiger Demonstrationen von Studierendenprojekten. Auch der Direktor der HTL Mödling, Schulleiter Mag. Dr. Hannes Sauerzopf und Dr. Michael Stifter von der HTL Wiener Neustadt folgten der Einladung. Beide Schulen verbindet eine besondere Beziehung mit der Fachhochschule Wiener Neustadt. Der HTL Mödling überließ die Fachhochschule einen Industrieroboter, an der HTL in Wiener Neustadt beteiligte sich die Fachhochschule am Erwerb eines mobilen Roboters.

„Künstliche Intelligenz und Robotik werden unser aller Leben in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entscheidend prägen und verändern – mehr, als es sich vielleicht der eine oder die andere vorstellen kann. Aber es sind wir Menschen, die Maschinen zum Lernen bringen und über ihren Einsatz entscheiden. Wir brauchen mutige, gut ausgebildete junge Frauen und Männer, die mit Herz und Verstand neue technische Lösungen für die Wirtschaft und uns alle erschließen. Die Fachhochschule Wiener Neustadt bietet mit dem Bachelor-Studium Robotik Ausbildung mit modernstem Equipment auf höchstem Niveau und kooperiert mit renommierten Unternehmen aus der Branche. Die Nachfrage der Industrie nach unseren Neustädter Technikerinnen und Technikern ist enorm“, freut sich Armin Mahr.

„Strahlende Zukunft steht bevor“

Auch der Erste Vize-Bürgermeister Dr. Christian Stocker ließ es sich nicht nehmen, das neue Schmuckstück am Campus der Fachhochschule zu besichtigen. Stocker zeigte sich begeistert von der modernen Technik: „Als Bildungsstadtrat freut es mich umso mehr, dass nach erfolgreicher Einführung des Robotik-Studiums nun auch die entsprechende Infrastruktur geschaffen werden konnte. Die Ausbildung erlangt damit in diesem ohnedies bereits mehr als nur erfolgreichen Bereich eine neue Dimension und ermöglicht es uns, den Blick in eine strahlende Zukunft zu richten. Mein Dank gilt der Fachhochschule Wiener Neustadt, die den Studiengang aufgenommen und damit einen Meilenstein für die Bildung in Wiener Neustadt gesetzt hat.“

Autor:

Doris Simhofer aus Wiener Neustadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.