Fehlende Mülltrennung führte zu zwei Bränden

3Bilder

Warum Mülltrennung und gut funktionierender Brandschutz wichtig sind, zeigte sich kurz vor Mittag am 17. November in Wiener Neustadt. Nahezu zeitgleich brachen auf der Mülldeponie in Wiener Neustadt zwei Kleinbrände aus, als die Müllpressen (einmal Restmüll, einmal Altpapier) auf falsch entsorgte Lithium Ionen Akkus trafen. Der Druck löste eine Reaktion aus, woraufhin die Brände entstanden.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt wurde umgehend von den Mitarbeitern der WNSKS (Wiener Neustädter Stadt- und Kommunalservices) über den Notruf 122 verständigt. Sofort machte sich die im Feuerwehrhaus zufällig befindliche Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt auf den Weg und rückte mit zwei Tanklöschfahrzeugen und einem Kommandofahrzeug an. Während der Anfahrt begannen die Mitarbeiter der WNSKS bereits mit den Löschmaßnahmen.

Ein Mitarbeiter - er ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt - erkannte frühzeitig den Brand in der Altpapierpresse und reagierte sofort. Er nahm die Presse mit einem kommunalen Wechseladefahrzeug auf, brachte diese sofort weg von den anderen Müllbehältern und leerte den Inhalt auf einen betonierten Platz, abseits von anderem Müll. Dort übernahm ein weiterer Mitarbeiter mit einem Rohr aus einem vorhandenen Wandhydranten die ersten Löschmaßnahmen. Ein weiterer Mitarbeiter zerteilte den Müll mit einem Radlader. Die kurze Zeit später eintreffende Mannschaft des ersten Tanklöschfahrzeuges übernahm die weiteren Löschmaßnahmen.

Der Brand im Bereich der Restmüllpresse wurde ebenfalls von einem Mitarbeiter rasch entdeckt. Dort wurde ebenfalls sofort reagiert: der Müll wurde durch ausleeren aus der Presse entfernt und mit einem Rohr aus einem weiteren Wandhydranten wurde dieser Brand rasch abgelöscht. Die Feuerwehr führte hier die Kontrolle mit der Wärmebildkamera durch.

"Dieser Einsatz zeigte uns wieder, wie wichtig zum Einen die korrekte Entsorgung und Mülltrennung ist und zum Zweiten, wie wichtig eine gut funktionierende Brandschutzeinrichtung ist. Nur durch gute Vorbereitung und regelmäßige Übung ist der Umgang mit einer solchen Situation professionell möglich. Die Mitarbeiter der WNSKS haben einmal mehr ihre Professionalität bewiesen und durch ihre Erste Löschhilfe einen größeren Schaden verhindert. Der hinzukommende rasche Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt tat das Übrige", so Branddirektor Josef Bugnar, Feuerwehrkommandant und Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen