In Piesting und Wiener Neustadt Suchtgift verkauft: Prozess

Andreas S. gab sich vor Gericht fotoscheu.
  • Andreas S. gab sich vor Gericht fotoscheu.
  • hochgeladen von Peter Zezula

Zwischen Juli 2012 und Mai 2017 verkaufte Andreas S. (44) an mehrere Abnehmer aus dem Drogenmilieu Cannabis, Heroin und Substitoltabletten. Vornehmlich, um seine eigene Sucht zu finanzieren.
Mit den Jahren kamen natürlich auch die Mengen zusammen, die ihn schließlich  - nachdem ein "Vogerl" gepfiffen hatte - vor ein Schöffengericht in Wiener Neustadt (Vorsitz Richterin Bettina Koller) brachten. S. gab zwar die Tatbestände zu, die Mengen des verkauften Suchtgiftes dürften jedoch von den ermittelnden Behörden ein wenig zu eifrig hochgerechnet worden sein. Was auch die Zeugen aussagten: "Ja, wir haben von S. gekauft, aber nicht in diesen Mengen." Die Staatsanwaltschaft sprach immerhin von 158 Gramm Heroin oder 1.238 Tabletten.
Es musste vertagt werden, da sich einige für die Verteidigung wichtige Zeugen, u.a. auch ein bekannter Gastronom aus dem Bezirk, entschuldigen ließen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen