Covid19
LK Wr. Neustadt trifft harte Sicherheitsmaßnahmen

Masken und Schutzanzüge für jede Station.
  • Masken und Schutzanzüge für jede Station.
  • Foto: LK WN
  • hochgeladen von Doris Simhofer

WIENER NEUSTSTADT. Immer wieder kursieren Corona-Horrornachrichten, u.a. das Landesklinikum WN habe die gegenwärtige Corona-Krise nicht im Griff. Aber wie für jeden Einzelnen von uns, ist diese Situation eine noch nie dagewesene. Was aber fest steht: Die Landeskliniken bewegen sich auf höchst sensiblem Terrain und Kritik manifestiert sich dort, wo Menschen ohnedies Übermenschliches leisten. Wie etwa am Landesklinkum Wiener Neustadt. Die Bezirksblätter haben nachgefragt.

Bezirksblätter WN: Wie ist der aktuelle Stand bezüglich Schutzkleidung und Schutzmasken – sind davon genug vorhanden?
LK Wiener Neustadt-Sprecherin Doris Zöger: Im Landesklinikum Wiener Neustadt sind grundsätzlich Masken für alle Sicherheitsstufen vorrätig. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich pro Dienstantritt mit einem Mund-Nasen-Schutz auszustatten. Überdies wurden eigens geschnürte Schutzausrüstungs-Kits in mehrfacher Zahl auf allen Stationen verteilt, um im Falle eines stationär plötzlich auftretenden Verdachts einen raschen Zugriff auf die benötigte Schutzausrüstung zu gewährleisten.
Die Verantwortlichen wie auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen zudem sehr Ressourcenschonend mit diesem Schutzmaterial um, um sicherzustellen, dass immer genügend Vorhaltungen im Klinikum vorhanden sind. Dafür möchten wir an dieser Stelle ein besonders herzliches Dankeschön an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter richten!

BB: Es gab Kritik, das LK Wiener Neustadt hätte keine Intensivbetten frei, weil Sie für Corona-Patienten freigehalten werden. Stimmt das?

Doris Zöger: Jedwede Aussage, das LK Wiener Neustadt würde Intensivbetten für Corona Patientinnen und Patienten freihalten, ist damit schlichtweg falsch!

BB:  Wie viele Intensivbetten gibt es, wieviele sind ausgelastet?
Doris Zöger: Im Landesklinikum Wiener Neustadt stehen grundsätzlich 21 Intensivbetten auf zwei Stationen zur Verfügung. Davon sind derzeit 18 offen und können belegt werden. Diese Betten befinden sich im Haupttrakt, Haus A, 3. Stock.

BB Auch für Verdachtsfälle?
Doris Zöger: Zusätzliche 14 Intensivbetten, die für Covid Verdachtsfälle und Covid positiv getestete Patientinnen und Patienten vorgehalten werden, befinden sich in einem anderen Gebäudeteil. Dies ist eine Maßnahme, um die Infektionsgefahr im Klinikum so gering als möglich zu halten.

BB: Liegen Corona positive Patienten im LK Wiener Neustadt?
Doris Zöger: Derzeit, Freitag 3 April 16.30 Uhr, liegen weder Covid Verdachtsfälle noch Covid positive Patientinnen oder Patienten im Landesklinikum. 
 (Stand: 03.04.2020, 16.30 Uhr)

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Spielplatz ist oft die einzige Möglichkeit für Kinder, um sich an der frischen Luft so richtig auszutoben.
2

Fokus Familie
Spielplätze in Niederösterreich auf einen Blick

Kinder wollen bespaßt werden und das fällt in den eigenen vier Wänden oft schwer. Wenn das Spielzeug daheim zu fad und der eigene Garten zu klein geworden ist, dann führt der Weg oft zum nächstgelegenen Spielplatz. NÖ. Während Corona ist vielen von uns die sprichwörtliche Decke auf den Kopf gefallen. Unseren Kleinsten geht es da ähnlich. Daher wollen wir auch unseren Jüngsten etwas Abwechslung bieten. Wir haben Niederösterreichs Spielplätze für dich in einer Karte zusammengefasst. Hier kannst...

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen