Neuer Glanz für Wahrzeichen

Wassermeister Manfred Becker, Betriebsleiter Erwin Müllner
7Bilder
  • Wassermeister Manfred Becker, Betriebsleiter Erwin Müllner
  • Foto: Kreska
  • hochgeladen von Bianca Werfring

WIENER NEUSTADT. Der Wiener Neustädter Wasserturm ist nicht nur ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt, er ist auch ein wesentlicher Teil der Wasserversorgung. Diente der Wasserturm früher als Speicherbehälter so hat er heute die Funktion eines Regelbehälters, von dem aus die Brunnenpumpen ein- und ausgeschaltet werden. Bei Stromausfall kann der Wasserturm aufgrund der Höhe des Reservoirs, das 750.000 l Fassungsvermögen hat, kurzzeitig die Versorgung sicherstellen.

Sanierung von Jänner bis April 2013
Das Innenleben des am 13. Dezember 1910 eröffneten Industriedenkmals wird von Jänner bis etwa April 2013 einer Generalsanierung unterzogen.
Die Bauarbeiten umfassen die Erneuerung von nahezu allen Stahlteilen im gesamten Wasserturm. Dies sind Teile der Dachkonstruktion, der Trinkwasserbehälter sowie die Stufen und vieles mehr. Außerdem werden auch einige Rohrleitungen erneuert. Am Gebäude selbst - sprich: der Bausubstanz oder der Fassade - sind derzeit keine Sanierungsarbeiten notwendig. Die WNSKS GmbH, die als Tochter der Stadt, für die Wasserversorgung und somit auch den Wasserturm zuständig ist, hat rund 200.000,- Euro für das Projekt veranschlagt.
Während der Bauzeit muss die Funktion des Wasserturms als Ausgleichsbehälter im Rahmen der Wasserversorgung übrigens ersetzt werden. WNSKS Geschäftsführer Peter Eckhart, MA, dazu: "Wir haben hierfür den Drehzahlregelbetrieb adaptiert und angepasst. Die Tests laufen bereits seit einigen Monaten und sind allesamt sehr zufriedenstellend verlaufen. Somit können wir davon ausgehen, dass der Ersatz des Wasserturms in den drei bis vier Monaten der Sanierung reibungslos funktionieren wird."

Geschichtliches
Ende des 19. Jahrhunderts gab es keine flächendeckende Wasserversorgung im heutigen Sinn. Zahlreiche Brunnen versorgten die Bevölkerung mit Trinkwasser von unterschiedlicher Qualität. Um Typhusepidemien zu vermeiden und dem steigenden Verbrauch Genüge zu tun, wurden vielerorts moderne Wasserleitungen errichtet.
In den Jahren 1902 bis 1903 wurde in Wiener Neustadt die Genehmigung für eine städtische Tiefquellenwasserleitung erteilt, welche ab dem Jahre 1909 von der Firma C. Korte und Co. errichtet wurde. Im Auftrag dieser Firma wurde von 1909 bis 1910 vom Baumeister Anton Koblischek nach den Plänen der Architekten Siegfried Theiss und Hans Jaksch der notwendige 50 Meter hohe Wasserturm in nur 14 Monaten errichtet und im Dezember 1910 in Betrieb genommen. Während des 2. Weltkrieges wurde das Wasserleitungsrohrnetz an vielen Stellen zerstört und knapp vor Kriegsende wurde auch der Wasserturm teilweise zerstört und erst von 1950 bis 1951 wiederhergestellt, wobei die Fenster verändert wurden.
1969, sechzig Jahre nach Baubeginn wurde eine moderne Beleuchtung in Betrieb genommen, die den Wasserturm auch nachts erstrahlen lässt.

Autor:

Bianca Werfring aus Mattersburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.