Vorsichtig, aber feierlich – Diplomfeier der Gesundheits- und Krankenpflegeschule im Sparkassensaal

Eva Friessenbichler, MBA, MA, Leitung Abt. für Strategie und Qualität Pflege, NÖ Landesgesundheitsagentur; Schuldirektorin Daniela Schnell; Diplomlehrgangs-Sprecher Ramo Husejnovic mit seinem ausgezeichneten Erfolg; Landtagsabgeordneter Dipl.-Ing. Franz Dinhobl; Pflegedirektorin Dipl. KH-BW Christa Grosz, MBA, MBA;
  • Eva Friessenbichler, MBA, MA, Leitung Abt. für Strategie und Qualität Pflege, NÖ Landesgesundheitsagentur; Schuldirektorin Daniela Schnell; Diplomlehrgangs-Sprecher Ramo Husejnovic mit seinem ausgezeichneten Erfolg; Landtagsabgeordneter Dipl.-Ing. Franz Dinhobl; Pflegedirektorin Dipl. KH-BW Christa Grosz, MBA, MBA;
  • Foto: LK WN
  • hochgeladen von Doris Simhofer

WIENER NEUSTADT. Eine mit Abstand außergewöhnliche Diplomfeier wurde trotz Corona für die 48 Absolventinnen und Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule letzten Freitag in Wiener Neustadt ausgerichtet.Die Sessel 2 Meter entfernt, ein fixer Sitzplan im Saal, Mund-Nasen-Schutz beim Betreten und Verlassen des Raumes, kein Buffet, kein Gläschen Sekt beim Empfang – das waren die Rahmenbedingungen für die heurige Diplom- und Abschlussfeier in Wiener Neustadt. Sogar der Festakt wurde „zweigeteilt“. Zuerst wurden die Zeugnisse feierlich mit Festreden und Musikumrahmung an die 32 Absolventinnen und Absolventen der Lehrgänge Pflegeassistenz (PA) und Pflegefachassistenz (PFA) übergeben. Danach wurde der Raum gelüftet, die erste Gruppe durfte den Sparkassensaal mit ihren Zeugnissen über die große Außentreppe verlassen und währenddessen machten sich auf der Feststiege bereits die frischgebackenen diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger- und pflegerinnen bereit.
„Das war schon eine spezielle Situation, nahezu dieselbe Feier zweimal hintereinander abzuhalten“, schmunzelt Bundesrat Martin Preineder, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Festrede im ersten Teil der Feier hielt. Im zweiten Teil vertrat Landtagsabgeordneter Franz Dinhobl die Landeshauptfrau und bekräftigt: „Gerade in Zeiten wie diesen dürfen wir nicht vergessen, vor allem den angehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen zu zeigen, wie wichtig sie uns sind! Denn sie sind es, die sich künftig professionell um die pflegerische Qualität in unserem Land kümmern!“

Begleiter in allen Lebenslagen

Eva Friessenbichler, Leiterin der Abteilung Strategie und Qualität Pflege in der NÖ Landesgesundheitsagentur, fand ebenfalls festliche Worte für die zukünftigen Kolleginnen
und Kollegen. „Diese jungen Menschen, die sich dafür entschieden haben, die medizinische und pflegerische Versorgung noch ein Stück besser zu machen und den Menschen als Begleiter in allen Lebenslagen, von jung bis alt, zur Seite zu stehen, haben unseren Applaus und unsere Unterstützung verdient! Wir hoffen natürlich“, so Friessenbichler weiter, „dass sie uns zahlreich in unseren niederösterreichischen Landes- und Universitätskliniken, Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren unterstützen werden.“

Letzter Diplomlehrgang

Ein lachendes und ein weinendes Auge haben Schuldirektorin Daniela Schnell und ihr Team: „Wir sind froh, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler angemessen verabschieden und Ihnen in gewohnt feierlichem Rahmen Ihre wohlverdienten Zeugnisse überreichen durften. Vor allem, da wir heuer zum letzten Mal unserem Diplomlehrgang gratulieren dürfen!“Die dreijährige Ausbildung zum/r diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger/in an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Wiener Neustadt läuft mit dem Schuljahr 2019/2020 aus und wird künftig nur noch als Bachelorstudium an der Fachhochschule angeboten. Umso größer ist die Freude, dass gleich sieben Damen und Herren aus diesem Lehrgang mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen haben.
Ebenfalls ausgezeichnete Ergebnisse konnten im einjährigen PA und zweijährigen PFA Lehrgang erzielt werden. Der nächste PFA Lehrgang startet im März 2021, die Bewerbungsfrist ist der 11. Dezember. Alle Informationen finden Sie unter www.pflegeschuluen-noe.at.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Echte Freude beim Gewinner 2019: Elias Bohun.
3

Mach mit bei "120 Sekunden"
Gesucht: Die besten Ideen aus dem Homeoffice!

Ob auf der Couch, am Herd oder in der Dusche: Sie haben eine Idee? Dann nutzen Sie Ihre 120 Sekunden. NÖ. Das Jahr 2020 ist anders. Viele arbeiten von zu Hause aus. Das bedeutet auch, dass Ideen nicht mehr am Schreibtisch in der Firma entstehen, sondern in den eigenen vier Wänden. Darum laden die BEZIRKSBLÄTTER heuer ins „Ideenwohnzimmer“. Wir wollen wissen, welche Ideen in den heimischen Wohnzimmern entstanden sind. Denn auch heuer suchen wir Niederösterreichs beste Geschäftsidee. Und...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen