Der Achtersee geht alle an

WIENER NEUSTADT. Eine großangelegte Bürgerbefragung plant die ÖVP rund um den Achtersee. Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker: "Der Achtersee geht alle an, er ist ein Thema für die ganze Stadt." Und das aus zwei Gründen: 1. Würden alle Bürger für den See zahlen und zweitens ist Wr. Neustadt derzeit ein "weißer Fleck auf der Landkarte, was Freibäder" betrifft.
Deshalb wird die ÖVP Ende April eine vierwöchige Umfrage starten, die die Frage klären soll, ob der See als Badesee genutzt werden soll, und wenn ja einfach so wie in den letzten Jahren ohne Infrastruktur oder als Seebad mit Kabinen, Bademeister, Sanitäreinrichtungen und Co. Auch die Möglichkeit einer Hundefreilaufzone wird sich auf dem Fragebogen, der an alle Haushalte in Wr. Neustadt gehen wird, finden. Außerdem wird man auch auf der Homepage der ÖVP an der Umfrage teilnehmen können und an den Wochenende persönlich seine Meinung an einem Info-Stand am Hauptplatz bekunden können.
Die Ergebnisse sollen dann im Juni präsentiert werden und Stocker geht davon aus, "dass diese dann auch in die Planung für die Zukunft des Naherholungsgebietes einfließen werden".
Sollte die Entscheidung auf einen Badebetrieb fallen, müsse natürlich auf die Anrainer Rücksicht genommen werden, "mit geregelten Badezeiten und einer Zufahrt über die Brunner Straße".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen