Bezahlte Anzeige

NAbg. Peter Schmiedlechner: "Weltmilchtag ist kein Bauernfeiertag!"

Für Nationalrat Peter Schmiedlechner ist der Weltmilchtag kein Bauernfeiertag und kein Grund zum Feiern!
  • Für Nationalrat Peter Schmiedlechner ist der Weltmilchtag kein Bauernfeiertag und kein Grund zum Feiern!
  • hochgeladen von Walter Gall

Der Weltmilchtag ist für Nationalratsabgeordneten Peter Schmiedlechner kein Bauernfeiertag und kein Grund zum Feiern. Für die noch verbliebenen Rinder- und Milchbauern wird es immer mehr zu einem Überlebenskampf! Die Landwirtschaftskammer hat das Feld den Verarbeitern und dem Handel überlassen und ist als Interessensvertretung kläglich gescheitert!

„1.131 Betriebe haben von 2016 bis 2017 die Milchproduktion aufgegeben. Das sind ca. 2.000 Arbeitsplätze im ländlichen Raum, die verloren gegangen sind. Das ist ein Minus von 3,8 Prozent an Betrieben, und das ohne den vorgelagerten und den nachgelagerten Bereich einzurechnen. Für die aktuell noch vorhandenen 28.939 Betriebe heißt es, nun immer mehr Auflagen und Richtlinien zu erfüllen! Und das ohne den Mehraufwand abgegolten zu bekommen. Die Milchanlieferung 2017 betrug 3,3 Millionen Tonnen, das ist ein Plus von 115.800 t bzw. +3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Eigenmarken der übermächtigen Handelsketten setzen den Bauernmilchpreis ordentlich unter Druck. Der Preisverfall ist damit prognostiziert und so ist es absehbar, dass wir auf eine neue Milchkrise zusteuern. Milchbauern treten die Flucht nach vorne an. Um das Überleben ihrer Betriebe und Familien zu sichern, wird mehr Milch produziert. Eine Teufelsspirale, welche von der Landwirtschaftskammer endlich aktiv gestoppt werden sollte. Anstatt Milchköniginnen zu krönen, ist es an der Zeit, dass die Landwirtschaftskammer ihrer Aufgabe als Interessensvertretung nachkommt und Lösungen erarbeitet. Geht es so weiter, ist eine Industrialisierung der Milchproduktion nicht zu verhindern. Es braucht ein allgemein verbindliches Mengenreduktionsmodell. Auch die Konsumenten können aktiv dazu beitragen, indem sie auf den Kauf von Eigenmarken der Handelsketten verzichten und bewusst Milch und Milchprodukte regionaler Molkereien kaufen. Dies wird die einzige Chance sein, die hohen Umwelt- und Tierwohlstandards in Österreich zu erhalten.“

Davon ist der praktizierende Milchbauer NAbg. LKR Peter Schmiedlechner überzeugt.

Autor:

Walter Gall aus Wiener Neustadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.