Dominic Thiem und Ivona Dadic sind "Niederösterreichs Sportler des Jahres"

V.l.: Günter Bresnik, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wolfgang Thiem (Vater von Dominic Thiem) und Benjamin Karl.
2Bilder
  • V.l.: Günter Bresnik, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wolfgang Thiem (Vater von Dominic Thiem) und Benjamin Karl.
  • Foto: Land NÖ
  • hochgeladen von Peter Zezula

„Es ist uns in den letzten Jahren gelungen, Niederösterreich als starkes Sportland zu positionieren“, sagte Landeshauptfrau Mikl-Leitner.

„Es ist uns auch in Zukunft wichtig, den Sport in allen Facetten zu fördern und zu forcieren“, betonte dabei Mikl-Leitner und erinnerte an den Breitensport, den Spitzensport und den Nachwuchssport. „Sport ist das beste Gesundheitspräventionsprogramm“, fuhr Mikl-Leitner fort. „Darüber hinaus spielt der Sport auch im Tourismusland Niederösterreich eine zentrale Rolle. Wir sind stolz auf viele Großveranstaltungen“, sagte sie und erinnerte an den Ski-Weltcup am Semmering, an den Wachau-Marathon oder an den Beachvolleyball-Event in Baden.

„Alle diese Großveranstaltungen bringen natürlich tausende Besucherinnen und Besucher nach Niederösterreich und eine wirtschaftliche Dynamik mit sich. Generell liegt im Sport auch sehr viel Wissen, der Sport lehrt uns Ausdauer, man lernt viel Disziplin und man lernt, wie man mit Rückschlägen umgeht und daraus auch Kraft schöpft“, unterstrich sie.

"Jeder Euro Fördergeld muss bei den SportlerInnen landen"

„Im Mittelpunkt stehen die Sportlerinnen und Sportler, weil sie das Bundesland Niederösterreich in die ganze Welt hinaustragen“, so Landesrätin Bohuslav.

„Wir versuchen gute Rahmenbedingungen anzubieten, damit sich die Athletinnen und Athleten möglichst gut unterstützt fühlen, und wir versuchen für Nachwuchs zu sorgen. Mit der Sportstrategie haben wir unser Fördersystem umgestellt, jeder Euro muss bei den Sportlerinnen und Sportlern landen. Es ist uns gelungen, gemeinsam mit den Verbänden und den Vereinen, dieses Sportsystem so auszurichten, dass jetzt 1,2 Millionen Euro mehr für den Nachwuchs zur Verfügung stehen“, schloss die Landesrätin.

Der Titel „Sportler des Jahres 2017“ ging an Tennisspieler Dominic Thiem, auf Platz zwei landete Snowboarder Benjamin Karl vor dem Schwimmer Felix Auböck.

Zur niederösterreichischen „Sportlerin 2017“ wurde Ivona Dadic (Leichtathletik) gewählt, Platz zwei ging an Corina Kuhnle (Kanu) vor Jessica Pilz (Klettern).

Zur Mannschaft des Jahres wurde Clemens Doppler und Alexander Horst (Beachvolleyball) vor SKN St. Pölten Frauen (Fußball) und Admira Wacker Mödling
.

V.l.: Günter Bresnik, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wolfgang Thiem (Vater von Dominic Thiem) und Benjamin Karl.
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit den Sportlerinnen des Jahres 2017. Von rechts: Jessica Pilz, Ivona Dadic und Corina Kuhnle

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen