Hotel Corvinus vor dem Aus

Das Hotel Corvinus.

Die damaligen Schlagzeilen "Das Ende einer Hotel-Ära naht: Das Hotel Corvinus steht zum Verkauf" wurden von der Betreiberin Beatrix Damm bestätigt, nur über den Zeitpunkt wollte oder besser konnte sie keine Auskunft geben. Für 1,8 Millionen Euro stand der Bau samt Traum-Areal bei der internationalen Immo-Firma Christie & Co. zum Verkauf.

Interessenten dürfte es genügend gegeben haben. Zugeschlagen hat schließlich im Jänner 2018 Baumeister Michael Ebner, der jetzt Klartext spricht: "Wir sind zu Jahresbeginn angetreten, um das Corvinus mit seiner einzigartigen Lage im Herzen von Wiener Neustadt neu auszurichten und zwar unter Berücksichtigung des künftigen Marktes, der mit dem neuen Hotel Hilton Garden Inn in unmittelbarer Nähe und einem weiteren Hotelprojekt im Bereich Arena Nova weitestgehend abgedeckt sein wird. Dazu gehört eine umfassende Generalsanierung der mittlerweile 40 Jahre alten baulichen und haustechnischen Substanz, genauso wie die Planung und Entwicklung von Themenschwerpunkten verbunden mit einer Fokussierung auf bestimmte Zielgruppen, wobei wir eine Überschneidung mit dem Mitbewerb und eine damit entstehende Kannibalisierung ausschließen wollen.

Es werden unter dem Titel „Parkresidenz Corvinus“ Seniorenresidenzen mit individuellen Service- und Pflegepaketen entstehen, begleitet von Gesundheitseinrichtungen im Erdgeschoß. Die in der Nachbarschaft neu angesiedelten Projekte rund um das Thema Landesaustellung unterstreichen die besondere Lage und Wertigkeit für die geplante Investition. Die Umbau- und Generalsanierungsarbeiten werden ca. ein Jahr dauern, mit den Vorbereitungsarbeiten soll im Novermber 2018 begonnen werden, eine Eröffnung ist für Ende 2019 geplant."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen