18.12.2017, 13:04 Uhr

Oscar zu Silvester im Stadttheater

WIENER NEUSTADT. "Oscar! Ein Missverständnis in drei Akten" von Claude Magnier steht zu Silvester am Programm. Wie jedes Jahr beitet die Wiener Neustädter Comedienbande damit hochkarätige Unterhaltung feinsten Stils.
Eines Morgens steht die Welt des erfolgreichen Seifenfabrikants Barnier Kopf. Einer seiner Angestellten, Albert Leroi, konfrontiert ihn dreist mit der Forderung nach einer saftigen Gehaltserhöhung. Barnier hat gar keine Gelegenheit sich über diese Keckheit aufzuregen, denn Albert gesteht ihm weiter gleich eine Millionen schwere Unterschlagung. Barnier schreit mit letzten Kräften nach der Polizei, wovon ihm Albert dringend abrät, da dann sein Verhältnis mit der Tochter Barniers an die Öffentlichkeit käme. Die Herbeizitierte gibt die Affaire freimütig zu und setzt noch eins drauf, indem sie angibt, schwanger zu sein.
Fatal an ihrer Geschichte ist nicht nur das erfundene Kind, sondern die Tatsache, dass sie gar nicht Albert, sondern den Chauffeur Oscar meint. Der aber ist nicht greifbar, da ihn Barnier drei Tage davor in einem cholerischen Anfall hinausgeworfen hat und der tief getroffene Entlassene sich auf dem Weg zur Fremdenlegion befindet.
Doch das heillose Chaos ist noch lange nicht am Ende. Ins Spiel kommt ein Koffer, der angeblich die unterschlagenen Millionen enthält, aber verschwindet, auftaucht, verwechselt wird und die infernalische Atmosphäre noch mehr anheizt.....

Oscar! Ein Missverständnis in drei Akten
31. Dezember um 19.30 Uhr
Stadttheater Wiener Neustadt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.