30.05.2017, 10:15 Uhr

Neue Jugendplattform „ZSAMM“ für Wiener Neustadt

Jugendstadtrat Udo Landbauer, Jugendkoordinator Christoph Bauer und Herbert Pachler, von der Werbeagentur, die ZSAMM optisch umgesetzt hat.
WIENER NEUSTADT. Die Stadt Wiener Neustadt startet ein neues Beteiligungsprojekt für junge Menschen. Unter dem Titel „ZSAMM“ gibt es ab sofort die Möglichkeit, Wünsche, Beschwerden und Anregungen an die Stadtverwaltung online zu posten und so direkt mitzugestalten. Initiiert wurde die Plattform von Jugendstadtrat Udo Landbauer, operativ betreut wird sie vom neuen Jugendkoordinator Christoph Bauer.

„Seit meinem Amtsantritt als Jugendstadtrat habe ich daran gearbeitet, den jungen Menschen in der Stadt neue Wege zur Mitgestaltung zu geben. Gerade die 16- bis 25-Jährigen sind es, die sehr viele gute Ideen einbringen können, denen aber oft der direkte Draht zur Verwaltung oder zur Politik fehlt. Das Jugendkulturforum im Stadttheater letztes Jahr war ein erster Schritt in diese Richtung. Mit ‚ZSAMM‘ wollen und werden wir hier nun ganz neue Akzente setzen“, so Jugendstadtrat Udo Landbauer zum neuen Projekt, das er im Rahmen einer Pressekonferenz am Ducksfield, dem Platz der Wiener Neustädter Baseballer, präsentierte.

Der neue Jugendkoordinator Christoph Bauer freut sich auf die Inputs der Jugendlichen: „Ich habe selbst am Magistrat gelernt und weiß, wie schwierig es als Jugendlicher oft ist, mit der Verwaltung zu kommunizieren. Mit ‚ZSAMM‘ wird das nun ein Ende haben. Es geht direkt, schnell und völlig unbürokratisch. Ich verspreche, dass wir jedes Anliegen ernst nehmen, prüfen und beantworten. Ich freue mich auf eine spannende Zeit!“

Zum Projekt „ZSAMM“
Als ersten Schritt wird es in den nächsten Tagen einen Brief an alle mehr als 6.000 jungen Menschen von 16 bis 25 in Wiener Neustadt geben, in denen ihnen „ZSAMM“ vorgestellt wird und sie zur Mitarbeit eingeladen werden.
Die Inputs können die Jugendlichen auf der eigens eingerichteten Homepage www.zsamm.info eingeben. Außerdem gibt es auch eine „ZSAMM“-Seite auf Facebook.
In der Einführungsphase des Projekts werden unter den Ersten, die Anregungen posten, 50 Eintrittskarten für einen exklusiven „ZSAMM“-Abend auf der „Wiener Neustädter Frühlingswies’n“ am 10. Juni verlost. All jene, die dort vor Ort sind, haben dann die Chance auf ein Wochenende mit einem Audi A3.

„Ich lade alle ein, sich an ‚ZSAMM‘ zu beteiligen und das neue Wiener Neustadt gemeinsam mit uns zu gestalten. Wir werden alle Anregungen an die zuständigen Stellen weiterleiten und innerhalb der Stadt als Sprachrohr für die ‚ZSAMM‘-Community fungieren. Die jungen Menschen können so ihre Heimatstadt in eine positive Zukunft führen – ganz nach dem Motto ‚Mitreden statt aufregen‘“, so Stadtrat Landbauer abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.