12.04.2017, 13:06 Uhr

Neustädter verkauft Anabolika & Co.

WIENER NEUSTADT. Ein 34-jähriger Mann aus Wr. Neustadt steht aufgrund monatelanger Ermittlungen im Verdacht, als Verantwortlicher und Besitzer eines Sportnahrungsmittelgeschäft im südlichen Niederösterreich, verbotene Anabolika, Hormone und Stimulanzien laut Verbotsliste zum Anti-Doping-Bundesgesetz in einer die Grenzmenge überschreitenden Menge zum Verkauf in seinem Geschäft bereitgehalten zu haben.
Der 34-Jährige ist außerdem verdächtig, diese verbotenen Anabolika, Hormone und Stimulanzien an verschiedene Konsumenten gewinnbringend verkauft und sich durch eine wiederkehrende Begehung eine fortlaufende Einnahme verschafft zu haben.
Bei einer von der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angeordneten Durchsuchung an der Wohnadresse sowie im Geschäft des Beschuldigten wurden insgesamt mehr als 5.500 Tabletten und Ampullen sichergestellt.
Die sichergestellten Präparate werden noch von einem Gutachter untersucht.
Der 34-Jährige gab bei seiner Beschuldigteneinvernahme an, nur drei Verkäufe von Anabolika und Hormonen getätigt zu haben. Die sichergestellte Menge sei für den Eigenbedarf.
Er wird der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angezeigt.
Es gilt die Unschuldsvermutung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.