20.04.2017, 13:33 Uhr

Strom tanken bei der Telefonzelle

Bürgermeister Thomas Heissenberger, Thomas Eichinger A1, LAbg. Ing. Franz Rennhofer, niederösterreichischer Landtagsabgeordneter, und Gerhard Kainz von A1 vor der neuen Stromtankstelle am Hauptplatz

Kostenloses Auftanken von E-Fahrzeugen bei Telefonzelle mit integrierter Stromtankstelle und Photovoltaik in Hochneukirchen.

HOCHENUKIRCHEN-GSCHAIDT. Während Telefonzellen in Stadt und Bezirk immer wieder verschwinden, startet die Bucklige Welt-Gemeinde in ein neues Zeitalter. Und zwar mit einer Telefonzelle mit integrierter Stromtankstelle und Photovoltaik.
Die Tankstelle wurde mitten im Zentrum vor dem Gemeindeamt errichtet und ermöglicht so allen Elektrofahrzeug-FahrerInnen ein bequemes Auftanken. Dabei speist die A1 Stromtankstelle auch Solarstrom über ein Photovoltaikpanel ein.
Bürgermeister Thomas Heissenberger freut sich über die neue Stromtankstelle: „Mit der A1 Stromtankstelle setzen wir ein deutliches Zeichen im Bereich Umweltschutz und grüner Energie. Denn nur eine passende Infrastruktur ermöglicht einen leichten Umstieg zu alternativen Antriebsarten.“
Durch den zusätzlichen Einsatz von separaten Ladesäulen können von jeder Telefonzelle auch weitere Parkplätze versorgt werden.

Zur Sache
Ab sofort können E-Autos, E-Scooter oder E-Fahrräder (Typ 2/400V/16A/11KW) an der neuen Stromtankstelle auf der Hauptstraße 26 geladen werden. Der abgegebene Strom wird in der Pilotphase von der Marktgemeinde Hochneukirchen-Gschaidt und in Folge von A1 kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Freischaltung und Betankung kann über eine SMS gestartet werden. E-Fahrzeuge, die betankt werden, können in der Zeit des Tankvorganges auf den gekennzeichneten Parkplätzen parken. Der Fahrer erhält nach Ende des Ladevorgangs automatisiert eine SMS.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.