06.10.2017, 11:08 Uhr

Peter Schmiedlechner: Auch unsere Region leidet unter leeren ÖVP-Versprechen!

Peter Schmiedlechner ist Vater von 6 Kindern und führt in Lichtenegg einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb. Mit 35 Jahren ein junger, dynamischer Spitzenkandidat, der besonders bei den Themen Landwirtschaft, Wirtschaft, Soziales und Familie die bereits verbrauchten Kandidaten der SPÖVP weit hinter sich lässt! Peter Schmiedlechner: "Ärmeln hochkrempeln für unsere Familie, für unser Land und für unseren Wahlkreis!"

Es braucht endlich Politiker die handeln!

Nicht nur Sebastian Kurz fällt dadurch auf, dass er seit Jahren als Minister in der Verantwortung ist, jede Menge Ankündigungen – meistens FPÖ Forderungen – macht, aber in der Praxis nichts Greifbares umsetzt.

Der freiheitliche Spitzenkandidat zur Nationalratswahl im Regionalwahlkreis NÖ-Süd, Peter Schmiedlechner legt nun auch ein Beispiel aus der Region vor. Es zeigt, wie die ÖVP mit Ankündigungen versucht, der Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen.

Endlich Autobahn-Vollanschluss für Krumbach

„Bereits vor über 2,5 Jahren, im März 2015 hat VP-Nationalrat Rädler mit „Taferl und Foto“ einen Vollanschluss an die Autobahn für Krumbach gefordert. (Anm.:Link zur Ankündigung 2015: http://www.bote-aus-der-buckligen-welt.at/wp/blog/...) Passiert ist seither nichts, außer Aussendungen und Nebelgranaten über Machbarkeitsstudien. Auf der Strecke bleiben dabei die Bürger, vor allem die Pendler!“ ärgert sich Peter Schmiedlechner (FP).

„Wenn man diese Anschlussstelle bauen will, dann kann mir niemand erklären, dass man nun schon fast 3 Jahre für eine Machbarkeitsstudie benötigt. Alles ist machbar. Die Frage ist, will man es für die Bevölkerung oder nicht! Durch die Rot-Schwarze Untätigkeit entsteht ein Schaden für die Wirtschaft und eine Benachteiligung für Tourismus, Region und Pendler!“ so Schmiedlechner.

„Nationalrat Rädler ist als Abgeordneter der Region in einer amtierenden Regierung. Wenn man es mit der Bevölkerung ehrlich meint, dann muss man etwas umsetzen und nicht ankündigen. Er als Beteiligter an der Regierung trägt sogar Mitschuld, dass in Wien nichts weiter geht.“ so Schmiedlechner weiter.

„Die Rot-Schwarze Ankündigungsallianz muss ein Ende finden. Es braucht endlich Politiker die handeln. Nur mit der FPÖ wird sich etwas ändern!“ so Schmiedlechner abschließend.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
365
Karl Maurer aus Krems | 06.10.2017 | 13:59   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.