04.02.2012, 13:10 Uhr

Ein fachlich süßer Abschluss der St. Andräer Agrarwoche 2012

St. Andrä: LFS St. Andrä | Erstmals gab es im Rahmen der St. Andräer Agrarwoche einen Bienentag. Das Lavanttal wird auch als "Bienental" bezeichnet, denn es gibt österreichweit keine weitere Region, die eine so hohe Bienen- bzw. Honigproduzentendichte hat wie das Lavanttal. Mit der Imkerei Sturm hat das Tal auch einen der größten, wenn nicht den größten Erwerbsimker von Österreich. Im Lavanttal gibt es 8 Bienenzuchtvereine mit insgesamt 180 Mitgliedern, welche ca. 12.000 Bienenvölker betreuen, das sind ca. 700 Mill. Bienen, die im Jahr ca. 20.000 kg Honig produzieren. Für eine Honigproduktion ist durchaus noch Platz, denn Österreich importiert ca. 50% des Honigbedarfes. "Honigprodukte sind reine und gesunde Naturprodukte und ihre Entstehung ein wichtiger Beitrag zur Gestaltung und Erhaltung unserer Kulturlandschaft", war eine der zentralen Aussagen beim Bienentag in der LFS St. Andrä.
Der Bienentag war gleichzeitig der fachliche Abschluss der St. Andräer Agrarwoche 2012.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.