14.12.2017, 09:59 Uhr

Lavanttaler holt sich Bronze bei Werbepreis

Der Fotograf Christoph Steinbauer und Franz Eberhard, Inhaber der Agentur "Traceur", bei der Verleihung (v. li.) (Foto: Katharina Schiffl)

Franz Eberhard wurde beim österreichischen Bundeswerbepreis "Austriacus" für ein Projekt für "Harmonika Müller" mit Bronze ausgezeichnet.

LAVANTTAL. Mit einem Projekt für "Harmonika Müller" holte sich Franz Eberhard mit seiner Lavanttaler Agentur "Traceur" kürzlich Bronze beim österreichischen Bundeswerbepreis.
Der österreichische Werbepreis "Austriacus" wird nur alle zwei Jahre vergeben und gilt als wichtiger Preis in der Szene. Für den Preis können sich nur Agenturen qualifizieren, deren Projekte beim jeweiligen Bundeslandpreis (in Kärnten der "Creos") bereits in einer Kategorie Gold gewinnen konnten.


Harmonika unter Wasser

"Traceur" ist bereits seit dem Jahr 2011 die Hausagentur der Firma "Harmonika Müller". Für den Preis "Austriacus" wurde das Projekt "Unter Wasser mit einer steirischen Harmonika" nominiert. Die Instrumente dieser Linie tragen alle Namen österreichischer Seen und Gewässer. Beim gemeinsamen Brainstorming kam man auf die Idee eines Unterwassershootings, um die neuen Modelle themengerecht zu bewerben. Die Bilder wurden vom Grazer Fotografen Christoph Steinbauer gemacht.


Die Expertenjury überzeugt

Da sich die von Eberhard produzierte Broschüre deutlich von denen der Mitbewerber abhebt, konnte die Verkaufsunterlage überzeugen.
In der Kategorie Grafikdesign holte sich die Agentur vom Lavanttaler Franz Eberhard somit Bronze. "Ich freue mich riesig, werden mit dem Austriacus doch die besten Projekte der Besten ausgezeichnet. Außerdem ist es schön, wenn man sieht, dass seine Arbeit auch von namhaften Kollegen für gut befunden wird", so Eberhard.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.