"Pension zum rosa Gartenzaun" aufgeführt

Kathy Hackl, Mathias Gaiswinkler, David Binder, Christina und Lisa Tschech, Kerstin Hackl (Souffleuse), Christoph Gaiswinkler, Benjamin und Patrick Preisser, Carina Reischer (v.l.).
2Bilder
  • Kathy Hackl, Mathias Gaiswinkler, David Binder, Christina und Lisa Tschech, Kerstin Hackl (Souffleuse), Christoph Gaiswinkler, Benjamin und Patrick Preisser, Carina Reischer (v.l.).
  • Foto: Martina Kramel
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

PURK. Am letzten Aprilwochenende begeisterte die Theatergruppe der Landjugend Purk in Monika´s Dorfwirtshaus wieder Alt und Jung mit dem Stück „Pension zum rosa Gartenzaun“.
Der Pensionswirt Josef Wizzinger, in gewohnter Manier von Christoph Gaiswinkler gespielt, hat große finanzielle Probleme. Dieses Übel nimmt sein Dauerkonkurrent der Seewirt, dargestellt von Mathias Gaiswinkler, mit Freude zur Kenntnis, denn er möchte schon längst die Pension aufkaufen.
Für dieses hinterlistige Ziel setzt der Seewirt so manch unfaires Mittel ein. So kommt er auf die glorreiche Idee, den Wizzinger´s einen Hotelkritiker (Benjamin Preisser) auf den Hals zu jagen.
Josef muss erfahren, dass seine Tochter Melanie alias Carina Reischer, heimlich einen Freund (Patrick Preisser) hat. Dieser ist noch dazu der Neffe vom Seewirt. Um ihn unerkannt im Haus unterbringen zu können, überredet Melanie Karl-Heinz als verkleideter Gast einige Tage in der Pension einzuchecken. Karl-Heinz nimmt ihre Worte ernst und bringt durch seine Verkleidung etwas „rosa Touch“ ins Spiel. Er geht in seiner Rolle immer weiter auf und treibt somit die Wirtsleute fast zur Weißglut, indem er z.B. den Gartenzaun der Pension rosa streicht.
David Binder als männliche Dorftratsche Richard und die schusselige Arbeitsallrounderin Erna, gespielt von Kathy Hackl, sorgen dafür, dass Josef Wizzinger und seine Frau Maria, in deren Rolle Lisa Tschech schlüpfte, bereits bestens darüber informiert sind. Allerdings kommt es zur Verwechslung zwischen Melanies Freund und dem Hotelkritiker, die zu vielen lustigen Szenen führt.
Auch die reiche Erbin, Leonie von und zu Tun und Tadel, hat es als Gast der „Pension Bergblick“ nicht immer leicht. Mit der Rolle der adeligen Dame feierte Christina Tschech ihr Bühnendebut.
Trotz der zwischenzeitlichen Turbulenzen wendet sich am Ende alles zum Guten.
Die darstellerische Leistung der Gruppe begeisterte das Publikum und sorgte für viel Applaus und Lacher. Für den Fall der Fälle war Souffleuse Kerstin Hackl in ihrem Versteck zur Stelle.

Kathy Hackl, Mathias Gaiswinkler, David Binder, Christina und Lisa Tschech, Kerstin Hackl (Souffleuse), Christoph Gaiswinkler, Benjamin und Patrick Preisser, Carina Reischer (v.l.).
Kathy Hackl, Lisa Tschech, Christoph Gaiswinkler, Carina Reischer
Stehend: Mathias Gaiswinkler, Christina Tschech, Benjamin und Patrick Preisser, Kerstin Hackl und David Binder (v.l.).
Autor:

Bernhard Schabauer aus Zwettl

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Die Feuerwehr befreite den eingeschlossenen Lenker.
4 Bilder

Einsatz im Bezirk Scheibbs
Autolenker landete in Wieselburg am Dach

Autolenker überschlug sich in Wieselburg und landete leicht verletzt im Graben. WIESELBURG. Auf der Krüglinger Straße in Wieselburg kam ein Autolenker von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete mit seinem Fahrzeug am Dach. Feuerwehr befreite den Unfall-Lenker Die Feuerwehrkameraden befreiten den eingeschlossenen Mann und übergaben diesen leicht verletzt den Rettungskräften. Fahrzeug wurde geborgen Anschließend wurde das Auto mithilfe einer Seilwinde aufgerichtet,...

Politik
Josef Höchtl mit dem österreichischen Außenminister Alexander Schallenberg.
3 Bilder

Völkerverständigung
"Eine Woche Begegnungen in der USA"

USA/KLOSTERNEUBURG. „Heuer stand eine einwöchige Kontaktreise nach Washington am Programm, weil dort zu dieser Zeit im Februar weltweite Tagungen stattfinden, an denen bis zu 140 Nationen mit vielen Spitzenrepräsentanten teilnehmen. Auch dieses Mal waren Staatsoberhäupter, Ministerpräsidenten, Minister sowie religiöse und wirtschaftliche Führungspersönlichkeiten vertreten. Dies zu nützen, war auch heuer mein Bestreben“, berichtete der Präsident der „Österreichischen Gesellschaft für...

Politik
Spitzenkandidat und Bezirksbauerkammerrat Gerhard Sklenar (m.) stehen zwei junge, engagierte Landwirte zur Seite. Patrick Eber (2.v.r.) aus Platt, der im
Nebenerwerb einen landw. Betrieb mit seiner Frau führt und Laurin Seymann (2.v.l.) aus
Pernersdorf. Er führt seinen Pulkautaler Weinbaubetrieb im Haupterwerb. Unterstützt werden sie vom bisherigen Kammerrat Ernst Lang (l.) und Bürgermeister Herbert Goldinger aus Mailberg (r.)

Forderungen der SPÖ-Bauern in Hollabrunn
Sterben der Kleinbauern muss ein Ende haben

Nach dem Wegfall eines Nettozahlers (Stichwort Brexit) werden die zu verteilenden Mittel der EU kleiner. BEZIRK HOLLABRUNN. Daher fordert der Spitzenkandidat der SPÖ-Bauern des Bezirkes Hollabrunn für die Landwirtschaftskammerwahl Gerhard Sklenar aus Oberstinkenbrunn/Wullersdorf und Listenzweiter Patrick Eber aus Platt/Zellerndorf vor allem die Klein- und Familienbetriebe stärker zu fördern und das Geld nicht an Großkonzerne zu verteilen, die ohnedies wirtschaftlich arbeiten können....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.