Rassistischer Angriff in Zwettl!

Einen schlimmen Fall von Rassismus erlebte eine gebürtige Rumänin in Zwettl. Die Dame spazierte mit ihrem Hund durch die Karl-Hagl-Straße, als sie plötzlich von einem Auto mit überhöhter Geschwindigkeit beinahe niedergefahren wurde. Der Fahrer hielt den Wagen nach einigen Metern an, worauf die Pensionistin, Name der Redaktion bekannt, den Mann zur Rede stellte. Dieser fauchte jedoch die Dame an, dass sie froh sein solle, dass sie noch am Leben sei und dass sie dorthin gehen solle, wo sie hergekommen sei.
„Einen so schlimmen Fall von Rassismus habe ich in meinem Leben noch nicht erlebt“, so die Pensionistin im Bezirksblätter-Gespräch.

Polizei: „Rassismus-Delikte sind Einzelfälle“
Beim Bezirkspolizeikommando kann man keinen Trend zu vermehrten rassistischen Tätigkeiten und Vorwürfen erkennen. Oberstleutnant Rudolf Mader zu den Bezirksblättern: „In diesem Bereich haben wir kaum etwas zu tun, hierbei handelt es sich um Einzelfälle.“
Die Pensionistin hingegen weiß: „Die Betroffenen trauen sich oft nicht, eine Anzeige zu machen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen