Race Around NÖ
Ein Rennen am Limit für das Seniorenteam

Die Crataegutt Seniors beim Zieleinlauf in Weitra.
2Bilder
  • Die Crataegutt Seniors beim Zieleinlauf in Weitra.
  • Foto: Martin Bihounek
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Es ist geschafft: Die "Crataegutt Seniors" -  das sind Herbert Lackner, Norbert Hager und Pepi Bichl - haben das Race Around Niederösterreich (RAN) erfolgreich absolviert. Mit einem Durchschnittsalter von 78 Jahren waren sie die älteste Staffel bei diesem Radrennen.

NÖ.  Das gesetzte Ziel von 24 Stunden wurde mit der Zeit von 24:47 nur knapp verpasst. Dazu kamen dann allerdings noch zwei Penalties - einmal kein Licht, obwohl offiziell schon Nachtzeit war und einmal wegen Überfahren einer Stopptafel in Götzendorf um 2 Uhr Früh. "Wir haben recherchiert, wer der Missetäter war. Es dürfte sich vermutlich um Pepi gehandelt haben. Dafür muss er uns bei Gelegenheit eine Runde ausgeben", erzählt Herbert Lackner.

Challenge erfolgreich gemeistert

Das RAN führte nonstop über 600 Kilometer und 6.000 Höhenmeter. Zum Vergleich: die schwersten Bergetappen bei der Tour de France weisen maximal 5.000 Höhenmeter auf.
"Es ist daher nicht verwunderlich, dass jeder mal sein Tief hatte. Bei mir war es beim Pflichtstopp vor dem Hotel Panhans am Semmering. Es war zu diesem Zeitpunkt auch nicht sehr aufbauend, zu wissen, dass jetzt erst die schwerere Hälfte des Rennens vor uns lag. Trotzdem ging es mir dann vor allem von der Donau hinauf ins Waldviertel unerwartet gut. Wie wir hören, haben das einige ortsunkundige Fahrer gewaltig unterschätzt und sind dann ziemlich eingebrochen", analysiert Lackner. "Ich bin zweimal das Race Across America gefahren. Im Rückblick muss ich feststellen, dass ich dort nie so am Limit war wie dieses Mal. Dort geht es allerdings auch über sieben Tage und sechs Nächte und man behält sich daher vielleicht unbewusst immer etwas mehr an Reserven zurück als bei diesem 24-Stunden-Rennen." 

Einige Orientierungs- und Abstimmungsfehler passierten vor allem am Anfang des Rennens. Geschuldet waren diese zum Teil der mangelhaften Handhabung des Navis und auch dem doch schwächer werdenden Augenlicht. Mit Fortdauer des Rennens ging dann aber alles reibungslos.

"Rennrad statt Rollstuhl"

Überraschend war, dass es viele applaudierende Fans entlang der Rennstrecke gab. Das RAN hat also schon im zweiten Jahr seines Bestehens einen guten Bekanntheitsgrad erreicht und Akzeptanz bei der Bevölkerung gefunden. "Das Race Around Niederösterreich ist mehr als ein Rennen. Es besitzt einen großen Abenteuer- und Erlebniswert. Freundschaften werden geschlossen oder vertieft. Bedanken muss man sich auch ganz besonders beim Begleitteam, denn ohne dessen Unterstützung wären auch die besten Radfahrer chancenlos", so Herbert Lackner.
"Wir hoffen, mit dieser Leistung anderen Altersgenossen eine Anregung gegeben zu haben, selbst aktiv zu bleiben, sich nicht zurückzuziehen, sondern auch in hohem Alter noch Visionen und Ziele zu haben und diese auch umzusetzen. Es muss ja nicht unbedingt ein Nonstop-Radrennen über 600 Kilometer sein, aber es lohnt sich, sich nicht fallen zu lassen und nach vorne zu sehen. Es hebt auf alle Fälle die Lebensqualität. Unser Motto ist nach wie vor: 'Rennrad statt Rollstuhl'".

www.crataeguttseniors-80plus.at
www.ran-bike.at

Die Crataegutt Seniors beim Zieleinlauf in Weitra.
Herbert Lackner

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Vortrag des renommierten Genetikers findet sowohl als Präsenzveranstaltung als auch als Livestream statt.
1 2

Corona-Virus
Vortrag von Genetiker Josef Penninger zu den Entwicklungen neuer Therapien von Virusinfektionen

Ärzten ist der Name "Josef Penninger" ein Begriff und steht für eine der größten Hoffnungen im Kampf gegen das Corona-Virus. Der Namensgeber für ein Medikament und Professor an einer der bekanntesten Universitäten weltweit, kommt nach Wien, um über Entwicklungen neuer Therapien von Virusinfektionen zu sprechen.  NIEDERÖSTERREICH (red.) Der renommierte Genetiker und Direktor am Life Sciences Institute der University of British Columbia in Vancouver, Prof. Dr. Josef Penninger, wird am 28....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen