16.10.2016, 08:00 Uhr

Mit der Erfahrung von Generationen

Fenster für Generationen aus Oberrosenauerwald: Juniorchefin Daniela Bruckner und Bruckner-Berater Josef Kernecker informierten gerne.

Fenster, Türen, Beratung, Bewirtung, Messerabatt, Gewinnspiel und mehr: Firma Bruckner veranstaltete vom 14. bis 16. Oktober ihre traditionelle Hausmesse.

OBERROSENAUERWALD (ms). Die Eingangstür ist die Visitenkarte des Hauses. Sie ist das erste, das jeder Besucher wahrnimmt: Form, Stil und Material lassen auf den Geschmack der Bewohner schließen. Zudem ist das Thema Sicherheit ein ganz wichtiger Aspekt. Einbruchsschutz ist Pflicht! Und einige Haustüren lassen sich inzwischen sogar mit dem Fingerabdruck öffnen. Der klassische Haustürschlüssel ist zwar immer noch beliebt, aber: „Heute öffnet und schließt man Türen per Finger-Scan, mit einem Code-Schloss, per Fernbedienung oder via Smartphone“, erklärt Wolfgang Bruckner.
Tag der offenen Fenster und Türen
Wohlfühlen, sich Zeit nehmen, gustieren und sich von Experten beraten lassen stand bei der Hausmesse der Firma Bruckner in Oberrosenauerwald wie immer im Vordergrund. „Immerhin trifft man die Entscheidung für neue Fenster oder Türen nicht alle Tage“, so der Firmenchef, der sich am Wochenende über zahlreichen Besuch von interessierten Bauherren, von Immobilienbesitzern mit Modernisierungsabsichten und Energiesparfüchsen freute, aber auch über ein Wiedersehen mit bereits gut bedienten Kunden. Auch Wolfgang Bruckner jun., Daniela Bruckner und Gattin Hermine sowie zahleiche Verkaufsberater nahmen sich während der drei Ausstellungstage viel Zeit, standen mit Rat und Tat zur Seite und informierten die Gäste über die Besonderheiten und Neuigkeiten der Produkte sowie über deren Wartung.
Von Generation zu Generation
Bruckner ist ein traditionsreiches Familienunternehmen mit einem Jahresumsatz von rund 24 Millionen Euro und beschäftigt aktuell 128 Mitarbeiter (zu 80 Prozent in der Produktion, 20 Prozent arbeiten in Verwaltung und Vertrieb). Seit der Gründung 1933 ist das Unternehmen stetig gewachsen und hat sich auf Fenster und Türen für außen und innen sowie auf Sonnen- und Insektenschutz spezialisiert. Mit jahrzehntelanger Erfahrung gewonnenes Knowhow fließt seit Jahren auch immer wieder in die Realisierung kundenspezifischer Sonderlösungen ein. „Besonders wichtig ist uns die Natur." Daher wird im Werk auch in der nunmehr vierten Generation natürlich und nachhaltig produziert – für Kunden aus ganz Österreich. Das Holz dafür kommt zu einem guten Teil aus der Region.
Flexibilität und Qualität
Die Geschäftsentwicklung in diesem Jahr würde Wolfgang Bruckner bis dato als zufriedenstellend bezeichnen. Es gäbe allerdings ein schwankendes Kaufverhalten und starken Wettbewerb. Flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren, immer kürzere Lieferfristen einzuhalten und immer höhere Anforderungen an die Qualität der Produkte zu erfüllen sind bei Bruckner Fenster und Türen daher eine Selbstverständlichkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.