07.08.2016, 21:51 Uhr

Jazz Brunch in der Ölmühle Herbersdorf

StB 10/20 fand den richtigen Ton
Herbersdorf: Ölmühle |

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Bigband StB 10/20.

Jazz Brunch! Bereits der nach swingender Musik und kulinarischem Genuss klingende Anlass hielt die Vorfreude hoch. Die Ausführung unter Sonnenschirmen, im Schatten der Obstbäume und unter der überdachten Laube übertraf alle Erwartungen: Die Gäste in der Alten Ölmühle Herbersdorf von Ing. Ulrike und RegRat Gernot Becwar – darunter Krimi-Autorin Claudia Rossbacher und ihr Künstlerehemann Hannes - konnten sich sprichwörtlich auf Wolke 7 fühlen.
„Bei uns ist alles original und regional“, machte Gernot Becwar klar, dass nur heimische Produkte in den Kochtopf und den Backofen kamen. Das galt für die Auswahl an Suppen ebenso wie für die verschiedenen Hauptgerichte, die Sorten an Salat und erst recht für das üppige Mehlspeisenbüffet mit Schwarzbeerstrudel, Kuchen, Torten und Strauben.
Ebenso fein fügte sich das Orchester StB 10/20 in die gelungene Veranstaltung ein. Bandleader Franz Orthaber und sein vielköpfiges Team verstanden es, die Gäste auf vielfältige Weise zu umschmeicheln. Von „Paulchen Panther“ über „Delilah“ bis zu „Salome“: Die Arrangements der ausgezeichneten Musiker – noch dazu in dezenter Lautstärke vorgetragen – zeugten von der Vielseitigkeit des Ensembles und trafen vollends den Geschmack des Publikums.
Nicht minder Becwar-typisch wie die gute Musik war die Installierung eines karitativen Verkaufsstandes. „Anni Kohlmeier hat die Verbindung hergestellt“, war der Hausherr sofort bereit, die Hilfsaktion von Christa Klinzer für die Streetschool Cater Road in Mumbai zu unterstützen. Der Erlös aus dem Verkauf von Tüchern, Schuhen und Schals aus Indien fließt Schulkindern zu, die bis jetzt ihren Unterricht auf der Straße absolvieren müssen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.