28.06.2016, 15:45 Uhr

Mit Volldampf durch das Schilcherland!

Der Stainzer Flascherlzug ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Touristenattraktion mit Pfiff! Ein Ausflug mit der Nostalgiebahn wird für Groß und Klein zum unvergesslichen Erlebnis.

Der Stainzer Flascherlzug feiert heuer seinen 45. Geburtstag. Eine Verschnaufpause gönnt sich die beliebte Lokalbahn deshalb nicht. Unermüdlich ist sie zwischen Stainz und Preding unterwegs, um Fahrgästen aus nah und fern die Schönheit des Schilcherlandes vor Augen zu führen. Als weitere Attraktion kann auch ein tolles Zugmuseum besichtigt werden!

Von Josef Fürbass

Individual- und Sonderfahrten mit dem Stainzer Flascherlzug

Die gemächliche Fahrt in nostalgischen Waggons, Harmonikaklänge, weststeirische Kulinarik und die Herzlichkeit der Belegschaft machen den speziellen Reiz einer Flascherlzugfahrt aus. Ob Lokführer oder Schaffner – alle teilen die Liebe zur Schmalspurbahn, die heuer einen halbrunden Geburtstag „befährt“. Der Flascherlzug – Eigentümer und Betreiber ist die Marktgemeinde Stainz – ist 45 und gar kein bisschen müde!

Strecke, Loks und Waggons sind – wie jedes Jahr übrigens – saniert und geschmiert. Mit Volldampf geht’s in die neue Saison. „Wir haben uns auch für heuer einiges vorgenommen“, kündigt Claudia Dunst-Mösenlechner, die mit ihrem Mann Günther den Flascherlzug managt, an. 24.500 Fahrgäste hat der Stainzer Flascherlzug im vergangenen Jahr befördert.

Die Panoramawägen wurden durch zwei „Pullman Waggons“ aus dem Jahre 1957 ersetzt. Als starke Zupferde für die bunte Garnitur stehen die Dampflok 764.411 R, eine rumänische Waldbahnlokomotive, Bj. 1986, mit 250 PS Leistung sowie drei Dieselloks mit 200 bis 500 PS zur Verfügung. „Wir sind aber auch mit Lokführern und Heizern gut aufgestellt“, so Claudia Dunst-Mösenlechner. Die Fahrscheine werden von „Oberschaffner“ Heinz Treffler und seinen KollegInnen noch mit dem Kartenzwicker entwertet...

Im Zug und bei den Haltestellen sorgen mit Herbert Eberhart, Hans Fabian, Hans Krammer und Brigitte Hubmann Vollblutmusikanten für Unterhaltung. Das Höllerhansl-Lied darf dabei nicht fehlen. „Um 13 Uhr vor jedem fahrplanmäßigen Zug bieten wir Bahnhofsführungen an“, weist Claudia Dunst-Mösenlechner auf eine Novität hin. „Man erfährt dabei vieles über die Geschichte der Stainzer Bahn, über den Gleisbau und die Instandhaltung sowie über den Personen- und Güterverkehr.“ Der Rundgang führt vom Museum, das in den Wintermonaten unter der Federführung von Betriebsleiter Markus Mandl und seinem Stellvertreter Karl-Heinz Ferk eingerichtet worden ist, und den Kohlenbunker über den Wasserkran und die Werkstätte bis hin zur Remise.

Das Kinderprogramm, das an jedem Sonntag und in den steirischen Sommerferien auch mittwochs geboten wird, hat sich bestens etabliert. Die Zauberhexe Trixika, Pipi Ringelstrumpf und Pipi Cucurbita gehen abwechselnd mit an Bord. Die „Knax Klub-Kinderrätselrallye“ wird von den Kleinen wahrend der Zugfahrt gerne gelöst.
Zu den Individual- werden auch Sonderausflüge mit dem Flascherlzug veranstaltet. So findet am 30. Juli eine Countryfahrt mit „Überfall“ und anschließender Westernparty beim Eckwirt in Stainz statt. Am 13. August steht dann wieder die vom Verein Freunde der Stainzer Bahn organisierte Mondscheinfahrt auf dem Plan. Ein absolut einmaliges Erlebnis!

Der Flascherlzug fährt an jedem Mittwoch, Samstag, Sonntag und Feiertag um jeweils 15 Uhr von Stainz nach Preding und retour. Ab Mitte August geht er auch am Freitag um 15 Uhr auf große Fahrt. Im Herbst steht die Schmalspurbahn zusätzlich am Samstag und Sonntag von 10 bis 12 Uhr im Einsatz. Für Management/Marketing zeichnen Claudia und Günther Dunst-Mösenlechner von CDM verantwortlich. Mehr Info ist unter www.flascherlzug.at auf Schiene!

Fotos: Josef Fürbass
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentareausblenden
18.245
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 28.06.2016 | 16:18   Melden
18.245
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 28.06.2016 | 17:14   Melden
2.255
Josef Fürbass aus Deutschlandsberg | 30.06.2016 | 08:32   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.