28.04.2016, 08:56 Uhr

Sommerträume lassen die Puppen tanzen...

Bad Radkersburg, Stainz und Wies werden zu „Hafenstädten“


Vom 7. bis 12. Mai 2016 gehen in der Südweststeiermark wieder Puppenspieler aus mehreren Nationen an Land. Im Schlepptau haben sie viele Stücke, die in Wies, Stainz und Bad Radkersburg zur Aufführung gebracht werden. Das kleine, aber feine Festival in den drei Orten soll eine Art Kulturtourismus entfachen...

(jf). Die Kulturinitiative Kürbis Wies und das Theaterland Steiermark bitten wieder im Rahmen des 27. Sommertraumhafens Puppenspieler aus Deutschland, Frankreich, Italien, Russland und Österreich vor den Vorhang. Die acht Gruppen bieten einen guten Mix an Figurentheater. „Insgesamt werden in dieser Woche 26 Vorstellungen gegeben, wobei zeitgenössisches Figurentheater im Vordergrund steht“, sagt Elfriede Roßmann vom Kürbis Wies. „Wir waren echt bemüht, eine kleine, aber feine Auswahl zu treffen.“
„Nach viel Probieren haben sich Wies, Stainz und Bad Radkersburg als Festivalsorte etabliert“, so Roßmann „Und das soll auch in Zukunft so bleiben. Gespielt wird, wo ein an Figurentheater interessiertes Team dahinter steht, wo ein Haus vorhanden ist.“ Elfriede Roßmann war wieder mit vollem Einsatz unterwegs, um sich landauf, landab Produktionen anzusehen und Ensembles für das internationale Festival zu engagieren. „Der Sommertraumhafen 2016 deckt verschiedene Sparten des Figurentheaters ab.“ Bespielt werden die Schlosstenne und das Theater im Kürbis in Wies, das „ZEHNERhaus“ in Bad Radkersburg und das Dachbodentheater in Stainz.
In den drei Orten wird jeweils ein „Kuriositäten-Cabinet“ aufgebaut. Am 7. und 8. Mai steht es am Marktplatz in Wies, am 9. und 10. Mai am Rathausplatz in Stainz sowie am 11. und 12. Mai am Hauptplatz in Bad Radkersburg. Das ist mit einer Wunderkammer und obskuren Objekten ausgestattete „Cabinet Fatalia“ lädt Groß und Klein zum Staunen ein.
An allen Spielstätten wird ein tolles Programm geboten. Persönlicher Favorit von Elfriede Roßmann ist das Stück „Go!“. „Eine total berührende Vorstellung, in der eine Frau mit Alltagsgegenständen und ein paar weiße Klebebänder ihre Lebensgeschichte erzählt.“ Die in Russland geborene Künstlerin Polina Borisova lebt in Frankreich. „Go!“ ist ein Theater mit Masken und Objekten ohne Worte. Zu sehen in Wies!
In Bad Radkersburg ist mit Christoph Bochdansky einer der großen Vertreter des österreichischen Figuren- und Puppentheaters am Werk. Mit „Im Blut“ erzählt Christoph Bochdansky eine Geschichte über Existenzen und Leute, die versuchen ihre Wünsche einzufangen und dabei immer wieder stolpern. Begleitet wird die Aufführung vom Wiener Lied-Duo „Die Strottern“. Höchst sehenswert ist auch die Inszenierung „Looking for Brunhild“ von Pierre Schäfer. Die Nibelungensage wird als Kammerspiel mit Puppen tragisch, lehrreich und komödiantisch erzählt. Zu erleben in Stainz und in Radkersburg. „Es würde uns freuen, wenn es uns mit unserem Theaterfest gelänge, einen kleinen Kulturtourismus ins Rollen zu bringen“, fügt Roßmann hinzu.
Das 27. internationale Figurentheaterfestival Sommertraumhafen wird am Samstag, dem 7. Mai, um 18.30 Uhr in der Schlosstenne Burgstall in Wies eröffnet. Um 19.30 Uhr folgt die Auftaktvorstellung „Der Herr Tod und seine Freunde“. Es werden verschiedene Packages und ein Familienwochenende angeboten.

Bildbeschreibung:

„Programmdirektorin“ Elfriede Roßmann kann kleinen und großen Freunden des Puppentheaters wieder faszinierende Stunden bereiten.

Fotos: Josef Fürbass
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.