13.06.2016, 16:29 Uhr

Vom bemalten "Jausenbrettl" zur Malerei auf Acryl

Die Fürstenfelder Künstlerin Tamara Senker im Kreis von Gastgebern, Ehrengästen und Musikern bei der Vernissage. (Foto: KK)
Ausdrucksstärke - das ist die Stärke der Fürstenfelderin Tamara Senker, wenn sie den Pinsel zur Hand nimmt. Davon überzeugte sich eine Vielzahl an Kunstinteressierten bei der Vernissage zu ihrer Ausstellung "Natur und Kunst" in der Galerie "Alte Raika" in Nestelbach in der Marktgemeinde Ilz, zu der das Kulturforum unter Obmann Michael Kriendlhofer lud. Die Autodidaktin, die schon als 14jährige ihre Schulhefte mit Zeichnungen zierte, sich beim Malen auf Jausenbrettern erprobte, Hinterglas- und Seidenmalerei sowie Window Colour zu ihrem Steckenpferd machte, ehe sie 2005 die Acryltechnik für sich entdeckte, vermag mit farbenfrohen Naturlandschaften ebenso wie mit phantasievollen Porträts von James Dean und Albert Einstein zu beeindrucken. Die Eröffnung, bei der Bgm. Rupert Fleischhacker ebenso wie die beiden Vizebürgermeister Karl Turza und August Friedheim zugegen war, umrahmten "Die Schwestern" musikalisch. Im anschließenden geselligen Teil des Abends lockten Spanferkel, regionale Weine und Nestelberger Grafen-Bier.
Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt noch am Samstag 18. Juni und am Sonntag 19. Juni jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.