30.06.2016, 11:06 Uhr

Imster Zünfte übergeben großzügige Spende zugunsten Renovierung der Johanneskirche

Vertreter der Imster Zünfte übergeben den Scheck über 15.000 Euro an Pfarrer Cons. Alois Oberhuber: v.l.n.r. Karl Perktold, Helmut Lung, Pf.Cons.Alois Oberhuber, Nikolaus Larcher, Emil Perktold, Mayr Robert, Heinrich Gstrein, Josef Koler, Werner Senn
IMST(alra). Als im Jahr 2004 das Innere der Johanneskirche in Imst, die übrigens eine der ältesten Johanneskirchen Tirols ist, renoviert wurde, sollten die Arbeiten am Äußeren des Gebäudes bald fortgesetzt werden. Es verging jedoch eine lange Zeit bis heuer dann auch diese dringend notwendigen Restaurierungsarbeiten am markanten neo-romanischen Bau mitten in Imst in einem Zeitraum von sieben Wochen durchgeführt wurden. Ein aufwendiges und auch kostspieliges Unterfangen, das unter anderem auch durch eine großzügige Spende der traditionsreichen Imster Zünfte realisiert werden konnte. Die Mitglieder der Imster Zünfte sind durch ihre Beitragsleistungen bereits mehrfach als Unterstützer aufgetreten - auch ein Teil der Bänke im Innenraum wurde 2004 so finanziert. 2016 konnten jetzt dank der Summe von 15.000 Euro dringend notwendige Restaurierungen an den großen Fenstern des Gebäudes, sowie Spenglerarbeiten vorgenommen werden. Am Mittwoch 29.Juni wurde von Vertretern der Zünfte die symbolische Scheckübergabe an Pfarrer Cons. Alois Oberhuber vorgenommen - sowohl Pfarrer Oberhuber als auch die Abordnung der Spender zeigte sich erfreut und dankbar über die zuverlässig und planmäßig ausgeführten Arbeiten der einzelnen Firmen und das weithin sichtbare Ergebnis der Restauration der Johanneskirche, die nun wieder positiv prägend zum Stadtbild von Imst beiträgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.